Wuppertal: Tony Cragg erweitert seinen Skulpturenpark und feiert

Wuppertal: Tony Cragg erweitert seinen Skulpturenpark und feiert

Fünf Jahre Skulpturenpark, in diesem Jahr ist er um fünf Hektar erweitert worden. Außerdem gibt es eine neue Ausstellungshalle, in der auch Grafiken und Zeichnungen ausgestellt werden können: Der Abschluss der zweijährigen Baumaßnahmen soll nun gefeiert werden. Aus diesem Anlass lädt der Skulpturenpark Waldfrieden morgen und am Sonntag zu einem Festwochenende mitWandelkonzerten und Sonderführungen ein.

Am Samstag, 21. September, 11 bis 14 Uhr, gibt es Führungen durch den Skulpturenpark. Guides vermitteln an mehreren Stationen Wissenswertes zur Geschichte der Institution, zu den ausgestellten Kunstwerken und der Architektur der denkmalgeschützten Villa Waldfrieden. Von 15 bis 18 Uhr gibt es ein Wandelkonzert im Skulpturenpark: Jaap Blonk (Gesang), Paul Hubweber (Posaune), Justin Sebastian (Trompete), Michael Heupel (Flöte), Martin Verborg (Violine), Gunda Gottschalk (Violine), Joscha Oetz (Bass), Niklas Wandt (Schlagzeug), Ute Völker (Akkordeon) und Marvin Dillmann (Didgeridoo, Perkussion) sind die zehn Musiker, die im weitläufigen Gelände des Skulpturenparks verteilt kleine Ensemble bilden oder einzeln musizieren. Sie verweben die existierenden Geräusche und Töne von Wind, Vögeln, Schritten, Stimmen, entfernten Motoren und anderem mit denen ihrer eigenen Stimmen: Gesang, Blas- und Streichinstrumente und Percussions sollen ein poetisches Klanggewebe bilden.

Die Zuhörer sind eingeladen zum Wandeln durch die sich bewegenden und verschiebenden Klanglandschaften. Im "Wandelkonzert" nehmen die Musiker Bezug zur Kunst in der Natur, eine mehrstündige und einmalige "Skulpturenpark-Sinfonie" wird entstehen, hoffen die Veranstalter.

Der Sonntag startet von 11 bis 12.30 Uhr mit einem Frühstück in fünf kleinen Gängen im Café Podest (24 Euro pro Person, Reservierung unter Tel. 0202 2501630, post@galeriepalette.de).

  • Wuppertal : Ein bisschen Waldfrieden für Lüpertz

Von 15 bis 18 Uhr gibt es Führungen durch den Skulpturenpark. In der neuen Ausstellungshalle sind derzeit ein Steinkreis des Land-Art-Pioniers Richard Long sowie eine Licht-Installation von Andreas Schmitten, Meisterschüler der Düsseldorfer Kunstakademie, zu sehen.

Eintritt An beiden Tagen gilt für alle Besucher ganztägig der ermäßigte Eintritt von vier Euro. Jahreskarteninhaber, Schüler und Kinder erhalten freien Eintritt.

(mey)
Mehr von RP ONLINE