1. NRW
  2. Städte
  3. Wuppertal

Wuppertal: Talflimmern beschert Freiluft-Filmabende in den Ferien

Wuppertal : Talflimmern beschert Freiluft-Filmabende in den Ferien

Filme unter freiem Himmel: Mittlerweile zum 16. Mal versüßt Talflimmern, das dachlose Sommerkino in der Alten Feuerwache an der Gathe, den bergischen Cineasten die Ferienzeit mit einem abwechslungsreichen Festival-Programm.

Deutsches Autorenkino, belgisches Melodram, französische Groteske, chilenische Politsatire, amerikanische Literaturverfilmung: An 27 Filmabenden präsentieren die Organisatoren Mark Rieder und Mark Tykwer ihren Gästen ausgewählte Titel aus dem Kinogeschehen der vergangenen Monate — eine gute Gelegenheit, verpasste Filme auf der großen Leinwand nachzuholen.

Auf dem Programm stehen unter anderem der Gewinner des Deutschen Filmpreises in Gold, "Oh Boy", Quentin Tarantinos Western "Django Unchained", Baz Luhrmanns aktuelle Kinoadaption von F. Scott Fitzgeralds "Der große Gatsby", "Die Wand" mit Martina Gedeck, "Cloud Atlas" von Tom Tykwer und den Wachowski-Geschwistern sowie Bille Augusts "Nachtzug nach Lissabon". Äußerst sehenswert sind außerdem der belgische "Broken Circle" und die beiden Oscar-nominierten Filme "Beats of the Southern Wild" und "The Master".

Am Eröffnungsabend am 20. Juli gibt es Musik: Sängerin Iris Panknin und Pianist Buk Heßler stimmen mit einer Songauswahl von Gershwin bis Nirvana auf die Kinonächte ein. Direkt im Anschluss startet Carol Reeds atmosphärisch dichte Literaturverfilmung "Der dritte Mann" mit Joseph Cotten und Orson Welles. Neben dem spektakulär fotografierten Nachkriegs-Wien trug auch die berühmt gewordene Zither-Musik von Anton Karas dazu bei, dass "Der dritte Mann" zu einem echten Klassiker avancierte. Die beim Talflimmern gezeigte analoge 35-mm-Kopie ist die letzte überlebende Filmrolle dieses expressionistischen Schwarz-Weiß-Films in deutscher Synchronfassung.

Zum Abschluss der Staffel gastiert schließlich der Wuppertaler Episodenfilm "Points of View" unter dem Sternenzelt an der Gathe. Die von Mario von Grumbkow konzipierte Kompilation vereint zehn fiktive Kurzfilme zehn verschiedener Filmemacher und erzählt dabei Geschichten aus zehn Nationen Europas — die sich allerdings überwiegend im Wuppertaler Stadtgebiet abspielen. Nach der Veranstaltung kann mit dem Filmteam diskutiert und gefeiert werden.

Detailliertere Informationen sind den ab Ende Juni verteilten Programmfaltern und der Internetseite www.talflimmern.de zu entnehmen. Der Eintritt kostet (seit 2002) unverändert sechs Euro. Besitzer eines WSW-Abo-Tickets erhalten einen Euro Ermäßigung. Keine telefonische Kartenreservierung!

Tickets gibt es vorab im Internet und an den bekannten Vorverkaufsstellen im Bergischen (zum Beispiel in der Ticket-Zentrale, im Café ADA, bei Wuppertal Touristik im Citycenter und im Haus der Jugend Barmen, jeweils zzgl. einer Vorverkaufsgebühr von 90 Cent pro Ticket). Alternativ erhält man die Karten natürlich auch am Veranstaltungstag ab 20 Uhr an der Talflimmern-Abendkasse.

(mm)