1. NRW
  2. Städte
  3. Wuppertal

Wuppertal: Physik, Chansons und große Klassik

Wuppertal : Physik, Chansons und große Klassik

In der neuen Saison bietet die Stadthalle wieder ein reichhaltiges Programm mit regelmäßigen Gästen und Neulingen.

"Akustisch einer der besten Konzertsäle der Welt" — mit diesen Worten über die Wuppertaler Stadthalle sorgte Sir Simon Rattle im November 2012 international für Aufmerksamkeit und löste eine Vielzahl von Reaktionen und Anfragen aus. Andere Top-Stars der klassischen Musik wie Hélène Grimaud und Anne-Sophie Mutter schlossen sich laut Stadthallen-Management dem Lob an, was zu zahlreichen Konzertanfragen führte. Beflügelt von so viel positiver Resonanz präsentierte Geschäftsführerin Silke Asbeck gemeinsam mit den Veranstaltungspartnern nun das Programm der kommenden Saison. Sie versammelt hochkarätige Konzerte, aber auch Auftritte von Größen der Entertainment-Branche, Partys und Messen.

Die neue Saison startet im September mit einem abwechslungsreichen Programm in der Stadthalle und den Sälen des prachtvollen Baus. Ein Konzert des Country-Sängers und Hollywood-Schauspielers Kris Kristoffersen, ein Tag rund um den Fitness-Tanz "Zumba", das große Jubiläumsfest zum 150. Geburtstag der Bayer AG, das Wissenschaftsfestival "Highlights der Physik" vom 17. bis 21. September und der Wuppertaler Musiksommer zeigen die Bandbreite der Veranstaltungen auf.

Als Gäste stehen ebenfalls Max Raabe & Palastorchester, das Glenn Miller Orchestra, die Gothic Band ASP und die Wise Guys auf der Bühne des Großen Saals. Zu Silvester kommt Schauspieler und Sänger Ulrich Tukur in die Stadthalle und spielt zum neuen Jahr auf. Im Anschluss an das Konzert bietet die Culinaria Catering ein viergängiges Silvestermenü an, mit dem die Besucher den letzten Tag des Jahres ausklingen lassen können.

Im neuen Jahr geht es Schlag auf Schlag mit Shows und Musicals für jeden Geschmack: "Vom "Phantom der Oper" bis zur Verdi-Nacht, von "My Fair Lady" bis zum Beatles-Musical, vom Chinesischen Nationalcircus bis "Mother Africa".

Das Sinfonieorchester Wuppertal musiziert regelmäßig in der Stadthalle. Es gibt in der kommenden Saison 60 Konzerte mit seinen traditionellen Konzertreihen, darunter sind auch vier Orgel-Konzerte: zwei Recitals mit den international renommierten Organisten Gereon Krahforst und Martin Baker sowie zwei Konzerte der "Orgel plus"-Reihe mit Wolfgang Kläsener und Jan Croonenbroeck, Gewinner des ersten Orgelwettbewerbs 2009.

Für ein weiteres künstlerisches Highlight sorgt Geigerin Anne-Sophie Mutter, die am 27. Mai 2014 mit einem Galakonzert in der Stadthalle gastiert. Hier heißt es frühzeitig Karten reservieren, denn die Konzerte der Musikerin sind erfahrungsgemäß immer schnell ausverkauft.

Die Kammerkonzertreihe "Saitenspiel" startet mit neuem Konzept in die Saison. Die fünf Konzerte im Mendelssohn-Saal sind Musikmetropolen gewidmet, in denen sich geniale Künstler trafen und voneinander inspirieren ließen. Statt eines Quartetts "in residence" stehen verschiedenen Ensembles wie das Minguet Quartett oder Newcomer wie das Leipniz Trio auf der Bühne des Mendelssohn-Saals im Obergeschoss der Stadthalle.

Der traditionelle Klavierzyklus von Bayer Kultur wird ebenfalls wieder für Glanzlichter im Programm sorgen. Am 1. Oktober beginnt die Reihe mit dem 18-jährigen Shooting-Star Jan Lisiecki und wird im Lauf der Saison vier weitere junge Pianisten präsentieren. Und wer gerne lacht, bekommt auch bei den Comedians eine breite Palette geboten: Hagen Rether, Volker Pispers, Paul Panzer, Doktor Stratmann, Jürgen B. Hausmann und Johann König haben sich in der Stadthalle angesagt.

(RP)