Wuppertal Musiker erfinden Bossa Nova neu

Wuppertal · Wer seinen Latin Jazz sinnlich und verführerisch mag, sollte die Formation Hotel Bossa Nova ausprobieren. Das Jazzquartett setzt - wie könnte es bei dem Namen auch anders sein - ganz auf den Bossa Nova. Dadurch ist es der Gruppe gelungen, dem brasilianischen Bossa Nova stets neue Facetten abzugewinnen. So binden die Musiker portugiesischen Fado, Samba-Elemente und afro-kubanische Rhythmen ein. In vorderster Linie steht die temperamentvolle portugiesisch-indische Sängerin Liza da Costa mit ihrer klaren, kraftvollen Stimme. Ihre drei Begleiter Tilmann Höhn (Gitarre), Alexander Sonntag (Kontrabass) und Wolfgang Stamm (Schlagzeug, Percussion) gelten alle als Meister der Improvisation. Die Karten gibt es im Vorverkauf für 16 und an der Abendkasse für 20 Euro.

Freitag, 8. Mai, 20 Uhr, Die Börse, Wolkenburg 100.

(hathi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort