Zoo Wuppertal: Eisbär Anori erhält einen Spielkameraden

Zoo Wuppertal : Eisbär Anori erhält einen Spielkameraden

Wuppertal soll mittelfristig einen neuen Eisbären bekommen – "als gleichaltrigen Spielgefährten für Anori", sagt André Stadler vom Zoo. Zurzeit kann man das Eisbär-Mädchen Anori und seine Mutter Vilma besuchen. Ein neuer Spielkamerad würde Anori helfen, sich von der Mutter abzunabeln, erklärt der Zookurator.

Wuppertal soll mittelfristig einen neuen Eisbären bekommen — "als gleichaltrigen Spielgefährten für Anori", sagt André Stadler vom Zoo. Zurzeit kann man das Eisbär-Mädchen Anori und seine Mutter Vilma besuchen. Ein neuer Spielkamerad würde Anori helfen, sich von der Mutter abzunabeln, erklärt der Zookurator.

Da die Eisbären-Anlage aber zu klein ist für drei Tiere, müsste Vilma dann wiederum in einen anderen Zoo umziehen. Vater Lars wurde bereits an den Zoo in Rostock ausgeliehen und würde dann auch nicht mehr nach Wuppertal zurückkehren. Das langfristige Ziel ist es, in Wuppertal eine größere, artgemäßere Anlage zu bauen. "Doch dafür fehlen uns Sponsoren", sagt Stadler. Falls man die nicht findet, könnte man sich eventuell irgendwann ganz von der Eisbärenhaltung verabschieden.

www.zoo-wuppertal.de

(mm)