1. NRW
  2. Städte
  3. Wuppertal

Wuppertal: Das Köbo-Haus wird bald zur Baustelle

Wuppertal : Das Köbo-Haus wird bald zur Baustelle

Die Stadt Wuppertal und der Investor Signature Capital haben sich darauf verständigt, dass die Arbeiten am Döppersberg bis Ende 2018 abgeschlossen sein müssen. Ansonsten werden vertraglich vereinbarte Geldstrafen fällig. Signature Capital ist für den Bau des Primark-Gebäudes und die Läden auf der Geschaftsbrücke zuständig. Entgegen früherer Meldungen hat Signature Capital allerdings nicht das Köbo-Haus gekauft. Nach Informationen dieser Zeitung ist die Kissel-Immobilienverwaltung aus Solingen der neue Besitzer. Das Köbo-Haus soll umgebaut werden und ab dem Frühjahr 2019 auf den beiden unteren Stockwerken Standort für eine City-Filiale der Stadtsparkasse sein.

Die Polizeiwache und das Café Cosa werden zum Jahresende aus dem Köbo-Haus ausziehen müssen. Bis April 2018 soll der Umbau des Köbo-Hauses beginnen. Geplant ist auch die Modernisierung der benachbarten Schwebebahnstation Döppersberg durch die WSW. Der Zeitplan hängt in beiden Fällen vom Fortgang der Baustelle Schlossbleiche ab, weil diese als Baustellenzufahrt benötigt wird.

(ab)