1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Zwei Bands präsentieren sich beim Schnupperabend der WüRG in Wülfrath.

Kultur in Wülfrath : Schnupperband bei WüRG bietet Blues und Rock‘n‘Roll

„Frantic Quo – a Tribute to Status Quo“ und „T’Mo & King‘s Groove“ stehen für unterschiedliche Musikrichtungen. Für Musiker und Publikum wird es bei den Premierenauftritten spannend.

Gleich zwei Bands an einem Abend: Am Samstag, 21. Mai, lädt die Wülfrather Rockmusiker Gemeinschaft, kurz WüRG, zum „Schnupperabend“ beim WüRGer Club ein. Das ist ein besonderes Angebot mit einem gewissen Überraschungsmoment, denn die beiden Bands präsentieren sich an diesem Abend erstmals live.

Das heißt aber nicht, dass die einzelnen Musiker nicht schon über ausreichend Bühnenerfahrungen verfügen. Nur zusammen als Band ist er der erste Live-Auftritt für „Frantic Quo – a Tribute to Status Quo“ und „T’Mo & King‘s Groove“. Beide Bands spielen jeweils ein Set.

Wie der Name schon verrät, hat sich Frantic Quo voll und ganz der Band Status Quo und dem Rock‘n Roll, für den sie steht, verschrieben. Die beiden Gitarristen und Sänger Hagen „Francis“ und Marcel „Rick“ sind mit gut 30 Jahren zwar viel zu jung, um die goldenen Zeiten von Status Quo bewusst miterlebt zu haben. Aber sie haben den Rock‘n Roll der Band mit der Muttermilch eingesogen und vom Vater eingetrichtert, kündigt die WüRG an. Und wenn sich dazu dann noch der Bassist Marius „Alan“ und der Drummer Thomas „John“ dazu gesellen, dann entsteht eine explosive Mischung.

  • Das Veranstaltungsteam von Dorfkultur 2019 mit
    Konzert in Wermelskirchen : Außergewöhnliche Freundschaft mit US-Duo „The Contenders“
  • Am Freitag, 20. Mai, gibt es
    Kultur-Haus Zach in Hückeswagen : Rockige, kölsche Tön‘ mit „Kerk und Baend“
  • (v.l.) Anas Meredinis, Christian Kaufmann und
    Konzert in Mönchengladbach : Jubiläum einer Punkrock-Band

Den zweiten Gig des Abends gestalten „T‘Mo & King‘s Groove“, ein BluesRock-Trio, beeinflusst vom einzigartigen Style der Texas Blues Ikone Stevie Ray Vaughan. Mit Ehrfurcht und Einsicht, ihn niemals kopieren zu können, ist ihre Mission, die Magie und Intensität dieser Musik weiterleben zu lassen und für das Publikum zu transportieren. Angelehnt und orientiert an Klassikern von Stevie Ray, betritt das Trio aber auch gern die Bühne mit Doyle Bramhall Junior, Hendrix und Co. und nehmen das Publikum auch mit auf eine musikalische Reise mit eigenem Songmaterial. Blues, Rock, Jazz, Soul, Funk und Hip-Hop gibt es von der Band zu hören. Mit voller Energie und Überzeugung und ganz ehrlich aus dem Herzen gespielt.

Karten für den Schnupperabend beim WüRGer Club am Samstag, 21. Mai, gibt es nur an der Abendkasse für 5 Euro. Der Einlass beginnt um 19.30 Uhr.

(am)