1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Wülfrather Freifunker sammeln für ehrenamtliche PC-Bastler

Ehrenamt in Wülfrath : Freifunker sammeln für PC-Bastler

Mit dem Geld sollen ältere Geräte technisch aufgerüstet und gespendet werden. Schüler aus weniger begüterten Elternhäusern können damit am digitalen Unterricht teilnehmen.

(RP) Noch immer müssen viele Kinder und Jugendliche ein Smartphone nutzen, um am digitalen Unterricht zuhause teilnehmen zu können. In Wülfrath ist diese Zahl in den letzten Wochen gesunken, denn dank der Initiative „Hey, Alter!“ konnten bereits über 50 PCs und Laptops an junge Menschen verschenkt werden.

Die Grundidee ist einfach: „Hey, Alter!“ sammelt aussortierte Laptops, PCs und Tablets bei Unternehmen, Institutionen und Privathaushalten ein. Ehrenamtliche machen diese Geräte mit Hilfe von freier Software wieder flott und verteilen sie an junge Menschen, die bisher nicht oder nur eingeschränkt am digitalen Unterricht teilnehmen konnten. So verbessert „Hey, Alter!“ nicht nur die Chancengleichheit, sondern vermeidet auch Elektroschrott. Gut für Umwelt und Klima.

Dank der hohen Spendenbereitschaft in Wülfrath konnte „Hey, Alter!“ bereits über 130
aussortierte Geräte einsammeln. 50 davon haben schon ein neues Zuhause gefunden. Allerdings brauchen einige Geräte eine technische Aufrüstung in Form von Festplatten, zusätzlichem Arbeitsspeicher, Web-Cams und Headsets, um für digitales Lernen einsatzfähig zu sein. Als einer der Träger der Initiative „Hey, Alter!“ in Wülfrath hat der Förderverein Freifunk im Neanderland daher eine Spendenaktion gestartet und bittet  Bürger um Unterstützung. Er will bis zum 7. Juli mindestens 2000 Euro über die Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr!“ der Volksbank im Bergischen Land einzusammeln.

  • Feuerwehr Jüchen in Corona-Zeit : Die Jugendfeuerwehr hält sich im digitalen Schulungsraum fit
  • In der Partie gegen die HSG
    Handball : TB Wülfrath freut sich auf weitere Drittliga-Saison
  • Ein leeres Klassenzimmer (Symbolfoto).
    Bildungsgewerkschaft kritisiert Corona-Politik : „Der Plan, die Schulen in der dritten Welle zu öffnen, ist gescheitert“

„Wir hoffen auf breiten Zuspruch, denn das Crowdfunding-Konzept ist transparent und stellt sicher, dass die Spenden ausschließlich ausgezahlt werden, wenn das beschriebene Projektziel erreicht wurde“, sagt Freifunk-Vorstandsmitglied Stephan Plarre.

Weitere Informationen dazu gibt es unter https://heyalter.ideenwerk.me/spenden. Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden.

„Hey Alter!“ Ist eine bundesweite Initiative, die im Januar 2021 auch nach Wülfrath kam, als Gemeinschaftsprojekt von WIR-Verein, Förderverein Freifunk im Neanderland, Wülfrather Medienagentur, Rheinmedia und der Stadt Wülfrath.