1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Wülfrath: you tube-Hit "Emotional" Komposition Wülfrather Lehrer

Song gegen Corona-Blues : Wülfrather Lehrer-Trio landet mit „Emotional“ viralen Hit

Ursprünglich zur Abschlussfeier ihrer Zehntklässler komponiert, geht „Emotional“ bei YouTube durch die Decke. Jonas Röser hat den Song mit seinen beiden Kollegen Felipe Martinez und Marco Gunst von den Freien Aktiven Schulen Wülfrath komponiert und eingespielt. Fürs Schulfest im Herbst ist ein Flashmob geplant.

Jonas Röser unterrichtet an den Freien Aktiven Schulen Wülfrath, kurz FASW, Musik. Als Mentor der 10. Jahrgangsstufe wollte er zur Zeugnisübergabe etwas Besonderes machen. Als er seine Schüler fragte, was das sein könnte, antworteten die, er soll mal was rappen.

„Also habe ich etwas komponiert“, erzählt er im RP-Gespräch. Natürlich war Corona ein zentrales Thema, wie die Schüler „den Herausforderungen begegnet sind, wie sie das alles gestemmt haben, aber auch irgendwann die Luft raus war“. Zusammen mit seinem Fachbereichskollegen Marco Gunst sowie Felipe Martinez, an den FASW sonst für die Fächer Englisch und Spanisch zuständig, wurde der Song im schuleigenen Studio eingespielt – und ein Clip gedreht. Aus purem Spaß wurde das Video bei you tube eingestellt – und landet dort einen viralen Hit.

Austaffiert in bester Rapper-Manier mit Goldkappe, dunklen Sonnenbrillen und dem nötigen Blingbling an Hals und Handgelenken, singen sich die Lehrer als „2ParkShamPur“ in ihrem Lied „Emotional“ durch die Dinge des Lebens. „Emotional sind wir alle / die Welt stellt uns ’ne Falle / Abstand halten ist angesagt /dabei brauchen wir Nähe./Vielleicht seid ihr am Ende mit eurem Latein / Hoffnung stirbt zuletzt / wir woll’n euch sagen / dass alles wieder wird / Ihr wisst doch wo der Hammer hängt“, lauten Passagen aus dem Lied

„Das war alles total spontan“, erinnert sich Jonas Röser. Der schuleigene Medienexperte Till Schulz wurde kurzerhand für Kamera und Video-Produktion („wir sind krass in Produktion“) gewonnen, gedreht wurde für ein Höchstmaß an Authentizität im gut erkennbaren Musikzimmer der FASW sowie in der schuleigenen Sporthalle – coole Rapper singen nicht nur, sie können auch was am Basketball.

Dieser Musikclip ist auch für die so experimentierfreudige Schule eine Premiere. „Das ist ein ganz offenes Projekt“, typisch für die FASW, betont Jonas Röser wie „mitmachen und nachmachen unbedingt erwünscht“ sind. Wer seine eigene Version von „Emotional“ einsingen möchte, der kann ein Playback nutzen. Nachdem Corona-bedingt bekanntermaßen die große Sommerparty ausfallen musste, ist ein Schulfest für den Herbst geplant - mit „Emotional“-Flashmob.

„Die Botschaft ist vor allem: Probiert euch aus.“ Mit der Lust, etwas selbst in die Hand zu nehmen und zu realisieren, kommt auch das Selbstbewusstsein. „Was auch immer produziert wird: auf seine Leistung darf man stolz sein.“