1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Wülfrath: WG stellt Antrag für den Bau des Bürger-Solarparks

Beitrag zur Energiewende : WG stellt Antrag für den Bau des Bürger-Solarparks

André Herbes und Wolfgang Peetz von der Wülfrather Gruppe wollen einen Beitrag zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit leisten. Die beiden Mitglieder der Wülfrather Gruppe, kurz WG, haben einen Antrag für die nächste Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Ordnung gestellt.

Darin wird die Verwaltung gebeten, die Möglichkeiten zur Errichtung eines Bürger-Solarparks auf der geplanten Halde „Dachskuhle“ zu prüfen. Zur Vermeidung von Konflikten mit anderen Nutz- und Schutzfunktionen und im Interesse eines sparsamen Umgangs mit Grund und Boden bieten sich Standorte an, die durch eine frühere Nutzung bereits baulich vorgeprägt sind oder als künstliche Bauwerke errichtet wurden. Halden und Deponien kommen aufgrund ihrer exponierten Lage zur Nutzung von Solarenergie in Betracht. Allerdings verweist das Landesentwicklungsprogramm darauf, dass Solaranlagen auf Dächern und an Gebäuden den Freiflächenanlagen vorzuziehen sind. Deshalb sind auch solche Flächen mit zu prüfen. Die Frage des Betreibermodells ist zu einem späteren Zeitpunkt zu klären. Großflächige Solaranlagen sind jedoch sehr gut geeignet, die Bürger an den Gewinnen der Energiewende zu beteiligen.