Projekt Bürgermeisteramt Rainer Ritsche legt erste Themenschwerpunkte fest

Wülfrath · Mit Unterstützung der Wülfrather Gruppe sowie der örtlichen SPD möchte Rainer Ritsche Bürgermeister werden. Zu seinem Team zählt auch Silke Volz-Schwach, ehemalige Leiterin des Bürgermeisterbüros.

 Möchte gerne Nachfolger von Claudia Panke werden: Rainer Ritsche.

Möchte gerne Nachfolger von Claudia Panke werden: Rainer Ritsche.

Foto: Rainer Ritsche

„Der große Zuspruch, den ich aus der Wülfrather Bevölkerung für meine Kandidatur erfahre, bewegt mich sehr“, berichtet Kandidat Rainer Ritsche. In der kommenden Woche will der 54-Jährige dem Wahlamt die erforderliche Anzahl von Unterstützungsunterschriften für seine Kandidatur zur Prüfung einreichen.

Der mit einer Kandidatur verbundene Aufwand neben dem Job ist für einen Einzelbewerber schon enorm, berichtet der Kämmerer und Erste Beigeordnete. Silke Volz-Schwach, ehemalige Leiterin des Bürgermeisterbüros, steht ihm „als vertraute Managerin für den anstehenden Wahlkampf“ zur Seite, gibt er jetzt bekannt. Beide kennen einander aus der etwa achtjährigen Zusammenarbeit im Rathaus.

Und er gibt Einblicke in seinen Themenkatalog. Der Zustand des öffentlichen Raums mit Straßen, Geh- und Radwegen sowie Grünflächen ist dem Bewerber ein besonderes Anliegen. Leere, verunkrautete Baumscheiben sind leider an vielen Stellen im Stadtgebiet Ausdruck von fehlenden Personal- und Finanzressourcen im Tiefbauamt. Die Instandsetzung der Verkehrsflächen und das Nachpflanzen von Bäumen steigert nicht nur die Aufenthaltsqualität sondern ist auch gut für das Stadtklima. „Im Zuge eines Revitalisierungsprogramms für den Straßenraum ist das Radwegenetz und die barrierefreie Anpassung der Bushaltestellen dabei gleich mitzudenken“, sagt er.

(von)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort