1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Wülfrath: Organisatoren suchen weitere Helfer für Dreckweg-Tag

Aktion : Organisatoren suchen weitere Helfer für Dreck-weg-Tag

Aktion „Wülfrather Dreck-weg-Tag“ am Samstag, 23. März Bisher haben sich 134 Freiwillige für den Cityputz angemeldet. Weitere Helferinnen und Helfer werden gesucht.

(arue) Am Samstag, 23. März, läuft von 10 bis 12 Uhr der große Cityputz. „Bisher haben sich 134 Freiwillige für die Aktion angemeldet“, sagt Ulrike Eberle, die den Dreck-weg-Tag koordiniert. Sie hofft auf noch mehr Anmeldungen.

Beim Abfallsammeln machen mit: Die Grundschulen Parkschule und Ellenbeek, die DRK-Kita „In den Eschen“, Kinder der Flüchtlingsunterkunft Fortunastraße, der Verein Neue Wege und Privathaushalte. Bei der Pflanz-Aktion, der parallel zum Cityputz stattfindet, sind dabei: die SPD Wülfrath, der FDP-Ortsverband und der Vorstand von Wülfrath pro. Die Pflanzgruppen werden die Fußgängerzone, die Grünfläche neben der alten Post an der Bahnhofstraße und den Angergarten mit bunten Stiefmütterchen verschönern. Auch Sponsoren sind bereits dem ersten Aufruf zum Wülfrather Dreck-weg-Tag gefolgt und haben ihre Unterstützung zugesagt: Darunter die Evangelische Stiftung Hephata-Gärtnerei Benninghof und ein Wülfrather Blumenfachhandel, die Firmen Lhoist Germany und Remondis Niederlassung Wuppertal – sie stellt die Arbeitsmaterialien – sowie der Bürgerverein Wülfrath.

„Es werden noch Helfer gesucht für das Abfallsammeln an Straßenrändern, auf Wegen und Plätzen in der Innenstadt und in den außenliegenden Ortsteilen“, sagt Eberle. Start für das Großreinemachen mit Blumenpflanzaktion ist um 10 Uhr in den Einsatzgebieten. Ab 12 Uhr sind alle Aktiven zum gemeinsamen Mittagessen in der Fahrzeughalle des Baubetriebshofes (hinter der Feuerwehr) eingeladen. Die Aktiven werden mit Arbeitshandschuhen, Warnwesten, Abfallsäcken, teilweise mit Kappen und bei Bedarf mit Greifzangen ausgestattet. Die Pflanzgruppen erhalten Blumen und Pflanzschaufeln, bevor es in die selbst gewählten Einsatzgebiete geht.

„Jeder persönliche Einsatz hilft und in der Gemeinschaft macht es viel Spaß. Wenn wir dieses Jahr auch wieder die 500er-Marke erreichen, ist der Erfolg garantiert“, sagt die Organisatorin der Aktion. Wer selber nicht mit anpacken kann, ist eingeladen, die Aktion finanziell oder mit Arbeitsmaterialien (Warnwesten, Arbeitshandschuhe) oder Stiefmütterchen zu unterstützen. Jetzt anmelden bei Ulrike Eberle, Telefon 02058 18277 oder per E-Mail unter u.eberle@stadt.wuelfrath.de.