1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Wülfrath: Oliver Henrich holt zweiten Platz bei "Voice of Germany"

Wülfrather auf dem Siegertreppchen : Oliver Henrich holt zweiten Platz bei „Voice of Germany“

Mit drei Songs präsentierte sich der Wülfrather Sänger und Songschreiber in einem überaus emotionalen Finale. Sein Publikum begeisterte er mit seinen Auftritten so sehr, dass es ihn aufs Treppchen votete.

Am Ende war das Ergebnis überdeutlich: Knapp die Hälfte der Zuschauer hatte sich bei der Live-Abstimmung für seine Mitbewerberin Paula Dalla Corte entschieden. Mit 18,06 Prozent der Zuschauerstimmen holte Oliver Henrich den zweiten Platz bei „The Voice of Germany“. Zwar ist damit der ganz große Wurf nicht gelungen, als Sieger die Castingshow für sich zu entscheiden. Die symbolische Silbermedaille aber ist ein toller Erfolg für den Wülfrather Berufsmusiker und Frontmann der Formation „Bounce“. „Es ist mir eine große Ehre“, betonte er, „im Finale zu sein“.

In der letzten und entscheidenden Runde durfte er, ebenso wie die anderen Titelaspiranten, gleich drei Mal antreten. Den Abend eröffnete er mit seiner Interpretation von „It’s a beautyful Day“, die ihm von den Juroren die üblichen Lobhudeleien wie „Dein Auftritt war perfekt, Deine Stimme ist der Hammer!“ einbrachte.

Ein positiver Einstieg in einen langen Abend, in dem die Finalisten nicht nur Solo auftraten – zahlreiche Berühmtheiten fanden sich zu jeweiligen Duetten ein. Zusammen mit Zoe Wees schmetterte er „Control“. „Mein erster Gedanke war: Ich bin der älteste Teilnehmer“, kommentierte der 39-Jährige das Duett mit der 18-jährigen Hamburgerin. „Seine Stimme kann man nicht nicht mögen“, adelte sie ihn.

  • Finalort der Champions League: Das Stadion
    Wieder nicht in Istanbul : Uefa verlegt Finale der Champions League nach Porto - Zuschauer erlaubt
  • Sänger Leon trat für Deutschland an
    25 Jahre Grand-Prix-Desaster : Als Deutschland beim ESC im Vorentscheid rausflog
  • Kempens Bürgermeister Christoph Dellmans.
    Mehr Teilhabe für Bürger : Kempen will Ratssitzungen live übertragen

Zum guten Schluss ging der Mann mit dem „großen Herz und einer noch größere Stimme“, wie Coach Steffi Kloß sagte, mit seinen Coaches Yvonne Catterfeld und besagter Steffi Kloß auf die Bühne, um seine Singe „If it wasn’t You“ mit den beiden Frauen zu performen. „Wir können etwas von Oli lernen“, loben die beiden Coaches. Doch dann war es Paula, die die zehnte Staffel der Castingshow gewann. „Ich habe das hier nie als Konkurrenzkampf gesehen, sondern als Chance, mich zu präsentieren“, erklärte der Sieger der Herzen Oli Henrich. Seine Fans haben bald die Chance auf ein Wiedersehen. Denn geht alles glatt, wird der smarte Rocker aus Wülfrath zeitnah in Thomas Rüttgers’ Autokino in Erkrath als Teil des Dynamischen Duos auftreten.