Helden in Wülfrath „Ohne Ihre Spenden wäre das Rote Kreuz aufgeschmissen“

Wülfrath · Der DRK Ortsverein ehrte verdiente Blutspender, darunter auch welche, die bereits 100 Mal ihr Blut spendeten. Neue Freiwillige, auch jüngere, werden allerdings jederzeit gebraucht, denn Blutkonserven sind nur begrenzt haltbar.

 Wolfgang Peetz (3. v. r.) ehrte die langjährigen Blutspender für ihr Engagement für andere.

Wolfgang Peetz (3. v. r.) ehrte die langjährigen Blutspender für ihr Engagement für andere.

Foto: DRK Wülfrath

Knapp zwei Drittel der deutschen Bevölkerung wird im Verlauf des Lebens mindestens einmal auf eine Blutspende angewiesen sein. Lediglich drei Prozent der Menschen in Deutschland sind jedoch aktive Blutspender. Umso wichtiger sind die Personen, die regelmäßig ihre Freizeit nutzen, um freiwillig, ehrenamtlich und unentgeltlich Blut spenden und somit anderen Menschen das Leben retten.