Wülfrath: MGV Sängerkreis feiert 135-jähriges Bestehen

Konzert mit befreundeten Chören im Paul-Ludowigs-Haus : MGV Sängerkreis feiert runden Geburtstag

Der Chor freut sich über den Besuch der französischen Freunde des Chorale La Cécilienne aus der Partnerstadt Bondues.

(von) Einen solchen runden Geburtstag wollten die wackeren Männer des Sängerkreises nicht heimlich, still und leise begehen. Deshalb luden sich die Herren des MGV Gäste anlässlich ihres 135-jährigen Bestehens ein. Und natürlich wurde viel und stimmkräftig sowie mit Spaß an der Sache gesungen.

Bereits morgens begrüßte der Sängerkreis im Niederbergischen Museum an der Bergstraße etwa 60 Gäste, die eigens aus Bondues angereist waren. Herzlich Worte der Begrüßung und Gratulation zum 135-jährigen Jubiläum fanden dann Wolfgang Preuß, stellvertretender Bürgermeister, sowie Eberhard Tiso, Vorsitzender des Trägervereins des Niederbergischen Museums. Die Beteiligten nutzten die Gelegenheit, ihre französischen Gäste durch die Schätze des Hauses zu führen – die von der Vielfalt einer solchen heimatbezogenen Ausstellung schlicht begeistert waren. Als weitere kulturelle Glanzlichter standen ein Besuch des Neanderthal Museums sowie die Besichtigung des Wallfahrtsdom in Neviges auf dem Programm. Eigentlicher Mittelpunkt aber war die Musik und das Jubiläumskonzert im Paul-Ludowigs-Haus.

Unter dem Titel „Liebeslieder durch die Jahrhunderte“ erlebten etwa 220 Besucher ein klangvolles und bewegendes Konzert. Unter den Gästen waren auch der stellvertretende Bürgermeister Andreas Seidler, die Vorsitzende des Sängerkreis Silvia Tyra und Abordnungen der Städtpartnerschaft Wülfrath. Und wer Geburtstag feiert, wird beschenkt: Erfreut zeigte sich der Sängerkreis über eine Notenspende des Sängerkreis Niederberg zum Jubiläumsjahr.

Unter Mitwirkung des „Chorale La Cécilienne“ aus Bondues sowie den Lokalmatadoren „Young Voices“ gelang den drei Chören eine musikalische Liebeserklärung. Das Repertoire reichte von schlichten, zu Herzen gehenden Volksliedern, über anbetungsvolle Klassik, humorvollen Barbershop und romantischen Pop. Gute drei Stunden, Pause inklusive, konnte jede Formation auf seine Weise begeistern – und so Reklame in eigener Sache machen. Für den neuen Chorleiter des MGV Sängerkreis, Stefan Steinröhder, war es übrigens der erste Auftritt in der Halle, den er, dem Beifall des Publikums nach zu urteilen, mit Bravour bewältigte.

Schön war auch das Schlussbild der Veranstaltung. Dazu fanden sich alle drei Chöre gemeinsam auf der Bühne ein und intonierten „Via Pensiero“ aus Nabucco von Giuseppe Verdi. Starker Applaus belohnte die Leistung aller Sänger und der Chorleiter. Und bei einem üppigen Buffet und einigen Gesangseinlagen vom Sängerkreis und „Chorale La Cécilienne“ wurde das einhellige Fazit aller Beteiligten gezogen: „Das war sicherlich nicht das letzte Treffen.“

(von)
Mehr von RP ONLINE