Ukrainehilfe aus Wülfrath „In der Ukraine hätte er nicht überlebt“

Wülfrath · Notfallsanitäter Marc Friedrich hilft seit über einem Jahr ehrenamtlich bei der Luftbrücke Ukraine dabei, schwerstverletzte und -kranke Kinder aus der Ukraine zu evakuieren. Sein Engagement möchte er nun noch ausweiten.

Wülfrath: Marc Friedrich im Einsatz für Luftbrücke Ukraine
Link zur Paywall

Zwischen Zerstörung und Hoffnung: Marc Friedrich im Einsatz in der Ukraine

25 Bilder
Foto: Achim Blazy (abz)

Ein kurzes „Ping“ von Marc Friedrichs Smartphone erklingt. Eine Nachricht von einem Vater aus der Ukraine. Sohn Alex geht es gut, der Einjährige krabbelt, wächst Tag für Tag. Zur Nachricht gibt es ein Bild von dem Jungen mit einem breiten Lachen über das kleine Gesicht. Er sei nach wie vor allen sehr dankbar, schreibt der Vater dazu. Über Marc Friedrichs Gesicht breitet sich ebenfalls ein breites Lächeln aus. Denn daran, dass es dem kleinen Alex inzwischen so gut geht, trägt der Abteilungsleiter Rettungsdienst der Feuerwehr Wülfrath einen wesentlichen Anteil.