Wülfrath: Lhoist will Industrie erlebbar machen

Aktionstag in Wülfrath : Lhoist will Industrie erlebbar machen

Den Steinbruch Rohdenhaus und das Werk in Flandersbach gibt es zu sehen.

Wer bei der langen Nacht der Industrie am 19. September eines von 80 teilnehmenden Unternehmen und Institutionen an Rhein und Ruhr besuchen möchte, kann sich bereits jetzt bewerben. Mit Beginn der Dämmerung erhalten die Besucher außergewöhnliche Einblicke in Technologien, Arbeitsprozesse und Produkte in der Region. Mit dabei ist auch wieder Lhoist Germany-Rheinkalk in Flandersbach.

Zu sehen gibt es den Steinbruch Rohdenhaus mit seinem Sedimentationsbecken und das Werk in Flandersbach. „Bei uns erfahren die Besucher, was eigentlich mit dem Stein passiert, und sie können die Verarbeitungskette miterleben“, erklärt Christian Zöller, Leiter für Politik- und Bürgerdialog bei Lhoist. „Wer die Kalkindustrie verstehen will, muss sich das selbst anschauen.“ Denn Kalk ist ein Rohstoff, der uns im Alltag in unzähligen Formen begegnet: in Nahrungsmitteln, Kosmetika und in vielen anderen Gegenständen des täglichen Bedarfs. „Das ist den meisten, die uns besuchen, nicht bekannt“, berichtet Zöller. Mit der Teilnahme an der Nacht der langen Industrie, zu der insgesamt bis zu 3100 Gäste in der Region erwartet werden, will Lhoist eine Akzeptanz für Industrie schaffen. Ziel der Veranstaltung soll es sein, die Industrie für die Besucher erlebbar zu machen. Die Aktion wird von der Gesellschaftsinitiative Zukunft durch Industrie präsentiert und von den Industrie- und Handelskammern, Unternehmerverbänden und Industriegewerkschaften in der Region mitgetragen.

Am Veranstaltungstag, 19. September, besuchen die Teilnehmer zwischen 17 Uhr bis 22.30 Uhr im Rahmen kostenfrei organisierter Bustouren nacheinander jeweils zwei Unternehmen. Dort erleben sie hautnah moderne Produktionsstätten und viele innovative Produkte, welche in der Region entwickelt und hergestellt werden. Informationen über die teilnehmenden Unternehmen und Anmeldungen sind im Internet über www.langenachtderindustrie.de/regionen/rhein-ruhr/ möglich.

(isf)
Mehr von RP ONLINE