Wülfrath: Kalkstädter Experiment mit Blechbläsern

Wülfrath : Blechbläser gesucht – Kalkstädter laden ein

Der Musikverein Kalkstädter plant ein musikalisches Experiment. Die Hypothese lautet: Blechbläser könnten gut zum Klang des Orchesters passen. Das wollen die Musiker bei einer offenen Probe testen.

Der Musikverein Kalkstädter möchte musikalisch etwas Neues ausprobieren. Für Sonntag, 11. November, lädt das Orchester Blechbläser zu einer gemeinsamen Probe ein. „Wir haben uns schon länger überlegt, dass Blechbläser toll zu uns passen könnten“, sagt Wolfgang Köster, erster Vorsitzender des Querflötenorchesters. „Deswegen möchten wir das jetzt einfach mal ausprobieren und herausfinden: Wie kann so ein Zusammenspiel klingen?“

Köster stellt sich den Sonntag als eine Art offenen Workshop vor. Drei Stücke hat das Orchester dafür ausgewählt: Ein klassisches Stück, einen Titel aus der Filmmusik und einen traditionellen Marsch. Im Foyer des Gymnasiums sollen die Musiker dann gemeinsam experimentieren. „Wir wollen etwa drei Stunden lang zusammen spielen“, kündigt Köster an. „Wahrscheinlich werden wir uns erst in die verschiedenen Register aufteilen und im Anschluss als große Gruppe proben.“ Wenn das Experiment aufgeht, soll daraus eine langfristige musikalische Zusammenarbeit wachsen - für gemeinsame Konzerte. „Wir haben als Verein momentan das Glück, dass wir keine Nachwuchssorgen haben. Als festes Mitglied suchen wir noch einen Cellisten, aber ansonsten sind wir gut aufgestellt“, berichtet Köster. „Das gibt uns Luft, an die Zukunft zu denken und Neues zu testen.“

Das Spannende für die Kalkstädter: Sie wissen nicht, wer ihrem Aufruf folgen wird. Im Voraus hat Köster mehrere Blaskapellen kontaktiert. Es seien aber auch ausdrücklich Einzelpersonen willkommen, die Erfahrung mit ihrem Instrument haben und sicher vom Blatt spielen können. „Toll wäre es, wenn wir Musiker aus dem Bassbereich gewinnen können“, erklärt der Vorsitzende der Kalkstädter. Vor allem Tuben und Hörner könne er sich als Ergänzung zu seinem Orchester gut vorstellen. „Wie wir die Stücke hinterher umsetzen, hängt davon ab, wie viele Musiker kommen und welche Instrumente dann vertreten sind.“ Je mehr Variation dabei sei, desto besser.

Wer kein Blechblasinstrument spielt, kann trotzdem zu dem Workshop kommen. Die Kalkstädter freuen sich über Zuhörer, die bei dem Experiment dabei sein möchten. Los geht es um 11 Uhr im Foyer des Gymnasiums.

Interessierte Musiker können sich unter info@kalkstaedter-wuelfrath.de melden.

(rab)
Mehr von RP ONLINE