Wülfrath: Helmut Lange wird 90 Jahre

Wülfrath : Helmut Lange blickt auf 90 glückliche Jahre

Der Wülfrather feiert seinen 90. Geburtstag. Er liebt Fahrzeuge aller Art: vor allem für Motorräder kann er sich nach wie vor begeistern.

Jubilar Helmut Lange hat sich eine besondere Tugend erhalten: Leidenschaft. Strahlend und begeistert erinnert sich der rüstige Senior an sein erfülltes Leben, begeistert sich über die Zeit als Berufskraftfahrer und später als Fernfahrer einer Ratinger Spedition, danach als „Trucker“ von Schwertransporten. „Ich habe diesen Beruf geliebt“, erzählt der gebürtige Holsteiner, „mir hat das immer viel Freude gemacht.“

Die Straße war auch in der Freizeit seine Passion. „Als wir noch jung waren, sind wir gerne mit meinem Moped von hier nach Holstein gefahren“, schwärmt der 90-Jährige und blickt seine Frau liebevoll-schelmisch an, „ich habe meine Waltraud auf der Autobahn auch mal fahren lassen. Obwohl sie gar keinen Führerschein hatte. Das sah vielleicht lustig aus, wie sie, so klein und zart, vorne saß und ich als Riese hintendrauf.“ Gemeinsam mit seiner Waltraud, Tochter Angela und Schwiegersohn Achim lebt Helmut Lange in einem Haus. Trotz zweier künstlicher Hüften ist der Senior aktiv. Und nur schwer zu bremsen: vor einigen Jahren brauste er als Sozius beim Schwiegersohn auf dessen Motorrad mit. Oder wie Tochter Angela kommentiert: „Papa ist schon immer cool drauf gewesen“, sagt sie über den „Macher.“ Als gelernter Möbelschreiner hat der 90-Jährige alles in der eigenen Werkstatt gebaut, vom Regale bis zum Tisch.

Die Freude an Zweirädern lässt er sich nicht nehmen. Und dreht manchmal heimliche Runden auf seinem alten Roller. Die leicht vorwurfsvollen und sorgenvollen Blicke seiner Frau scheinen ihn nicht zu stören, er strahlt über das ganze Gesicht. „Das war vielleicht eine Freude, einmal Richtung Flandersbach, Rohdenhaus und zurück, es war einfach herrlich.“

(dani)