1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Wülfrath: Digitalprogramm für Bürger

Wülfraths virtuelle Welten : Wülfrath baut digitale Nachbarschaft aus

Das Projekt sensibilisiert und trainiert Ehrenamtliche, Vereinsmitglieder sowie Bürger für die Nutzung des Internets.

Als einer von deutschlandweit 50 Standorten von „DiNa-Treffs“ ausgewählt, bekommen Wülfrather Vereine jetzt die Chance, die Möglichkeiten der digitalen Welt besser zu nutzen und ehrenamtliches Engagement zu stärken. „DiNa“ steht für „Digitale Nachbarschaft“ und ist ein Bildungsprojekt des gemeinnützigen Vereins „Deutschland sicher im Netz“ (DsiN) unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministeriums. Jetzt war Eröffnungsveranstaltung im Rathaus.

„Das ist mit Abstand die größte Eröffnungsveranstaltung bisher, und das will was heißen, denn es ist schon die vierunddreißigste“, staunte Projektleiter Henning Baden, der extra aus Berlin angereist war. Die große Zahl von rund 60 Teilnehmern ist wohl den Wülfrather Landfrauen zu verdanken, die für den DsiN als lokaler Partner fugieren. Gemeinsam mit dem Frauennetzwerk Wülfrath um Gudula Kohn hatten die Landfrauen die Idee entwickelt und sich in Berlin beworben. „Im September erst hatten wir unser Frauennetzwerk-Treffen, und heute sind wir schon DiNa-Treff“, erklärte Gudula Kohn voller Stolz; „Ich bin überwältigt, dass es tatsächlich so großen Anklang findet“. In den DiNa-Treffs bietet der DsiN Schulungen vor Ort für Vereine, Initiativen und freiwillig engagierte Bürger zu Fragen der effektiven Präsentation, Datenschutz und Sicherheit im Netz an.

„Digitalisierung ist das Schlagwort unserer Zeit“, sagte Jutta Kruse vom Deutschen Landfrauen Verband. „Sie bietet große Chancen, aber auch Risiken wie Mobbing, Fake News oder Cyberkriminalität.“ Um sich sicher in der digitalen Welt bewegen zu können, müsse Kompetenz erlernt werden, betonte sie. Gelingt das, sind soziale Medien, Websites und Kommunikationsprogramme eine Chance für die Zukunft. „Wir wollen die Digitalisierung in die Fläche bringen“, erklärte Kruse. In fünf Themenfeldern bietet die DiNa Schulungen für jedermann zum richtigen Umgang mit Daten, Urheberrechten, Passwörtern und Online-Bezahlung an. Wie sammle ich online Spenden für meinen Verein?, welche Plattformen nutze ich zur Vernetzung meiner Mitglieder? , und was bedeutet die Datenschutzgrundverordnung für meinen Verein?, sind grundsätzliche Fragen,  die in drei kostenfreien Workshops pro Jahr beantwortet werden sollen. Dazu kommen mobile DiNa-Referenten aus Berlin und bringen ebenso kostenfreie Lehrmaterialien mit.

Die „Digitale Nachbarschaft“ ist eines von vielen Projekten des DsiN, die sich an Wülfrather Berufsschüler, Lehrer, Vereine oder kleine und mittlere Unternehmen richtet. Zusätzlich zu den drei Workshops im Jahr sind die Experten für Vereinsfeiern oder Eröffnungen buchbar. Als flankierende Maßnahmen stehen Online-Lehrfilme live („Digitale Mittagspause“) oder in der Mediathek zur Verfügung. Dass dies alles kostenlos angeboten wird, ist der Kooperation mit großen Konzernen zu verdanken.

Der DsiN bittet im Gegenzug um konstruktives Feedback und regionale Werbung für den Verein. „Ich wünsche uns allen eine erfolgreiche Netzwerkarbeit und eine tolle digitale Nachbarschaft miteinander“, sagte Jutta Kruse.