Betrug in Wülfrath Erneut Betrug mit der Methode falscher Bankmitarbeiter

Wülfrath · Es ist bereits das zweite Mal in kurzer Zeit, dass ein Betrüger mit der Masche des falschen Bankmitarbeiters Erfolg hatte und Geld von Senioren erbeutete.

Bereits zum zweiten Mal wurde ein älterer Mensch in Wülfrath Opfer eines falschen Bankmitarbeiters.

Bereits zum zweiten Mal wurde ein älterer Mensch in Wülfrath Opfer eines falschen Bankmitarbeiters.

Foto: dpa/Friso Gentsch

Gleich mehrere Hundert Euro verlor ein 89-Jähriger aus Wülfrath, weil er Opfer eines Trickbetrugs wurde. Am Samstag, 16. September, klingelte es gegen 11 Uhr an der Tür des Seniors. Ein vermeintlicher Bankmitarbeiter gab vor, dass er die Bankkarte des Mannes prüfen müsse und dafür auch die Geheimzahl brauche. Anschließend bat der Unbekannte den Senior darum, ihm sein Bargeld zur Prüfung auszuhändigen. Der Senior übergab dem falschen Bankmitarbeiter seine Bankkarte sowie das Bargeld und nannte ihm die Pin. Als der unbekannte Mann die Wohnung des Wülfrathers verließ, bemerkte dieser den Betrug und alarmierte die Polizei, die den Betrüger aber nicht mehr antreffen konnte. Der Täter wird als 1,70 Meter groß beschrieben, normale Statur, schwarze kurze Haare, dunkler Bart. Er war dunkel bekleidet. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02058 92006180.

(RP/am)