Wülfrath: Wenn Alkoholkonsum gefährlich wird

Wülfrath : Wenn Alkoholkonsum gefährlich wird

Die Caritas bietet eine Gesprächsgruppe in Wülfrath an, um Menschen Wege aus der Sucht zu zeigen,

Alkohol ist dein Sanitäter in der Not, Alkohol ist dein Anker und dein Rettungsboot", singt Herbert Grönemeyer in dem bekannten Lied, aber Alkohol kann auch zu einer Abhängigkeit führen.

Die Beratung der Caritas möchten in einer Gesprächsgruppe Wege zeigen, wie Menschen dieses Drahtseil verlassen können und wieder sicheren Boden unter den Füßen bekommen. In dieser Gruppe können Interessierte unter fachkundiger Anleitung mit anderen über ihr eigenes Trinkverhalten ins Gespräch kommen und Möglichkeiten der Veränderung kennenlernen. Sie erhalten wichtige und interessante Informationen rund um das Thema Alkohol.

Wurden Sie schon mal auf Ihr Trinkverhalten angesprochen, empfinden Sie es selber manchmal als problematisch, fällt es ihnen schwer auch mal auf Alkohol zu verzichten, können Sie schlecht ohne Alkohol "locker" werden oder entspannen?

Wenn Sie eine oder mehrere der Fragen ehrlich bejahen, dann ist Alkohol bereits das Drahtseil, auf dem Sie stehen, dann ist es nur noch ein kleiner Schritt zur Sucht, so die Caritas in einer Pressemitteilung.

Menschen, die sich bezüglich ihres Umganges mit Alkohol neu orientieren möchten, können sich ab Montag, 16. Oktober, in der Caritas-Suchthilfe treffen. Die Gruppe findet zehn Mal montags von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr in der Beratungsstelle Nordstr. 2a in Wülfrath statt.

Interessiert? Fragen? Weitere Informationen erhalten Sie bei einem individuellen Erstkontakt mit Katja Neveling unter der Rufnummer 02058 / 780210

(RP)
Mehr von RP ONLINE