1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Schüler messen sich bei Brennball-Turnier in Wülfrath

Wettkampf in Wülfrath : Schüler messen sich bei Brennball-Turnier

Das Wülfrather Gymnasium und die Sekundarschule haben ein gemeinsames, lebhaftes Turnier auf die Beine gestellt.

Es war eine Premiere, denn erstmals veranstalteten das Wülfrather Gymnasium und die Sekundarschule ein gemeinsames Brennball-Turnier für die jeweils achten Klassen beider Schulen. Doch was ist eigentlich Brennball?

Es ist eine Variante des Baseballs und in den USA neben American Football und Basketball die führende Sportart. Beim Brennball wird mit Technik oder Wurfkraft der Ball geschickt in das Feld befördert, wobei verhindert werden soll, dass der Ball von der sogenannten „Fänger-Mannschaft“ nicht gleich in Besitz genommen und in eine Kiste, die das Ziel darstellt, gelegt werden kann. Der sogenannte Läufer der Gegenmannschaft versucht, schnell einige Matten zu umlaufen und vor dem Ablegen des Balls in eine Kiste, ins Ziel zu gelangen.

In der großen Halle an der Fliethe war reger Betrieb. Denn die sechs Mannschaften, die jeweils zwischen den beiden Schulen gemischt wurden und in denen Jungs und Mädels gemeinsam im Team vertreten waren, feuerten ihre Mitspieler lautstark an. „Wir haben bewusst die gemeinsamen Teams aus beiden Schulen gebildet, damit sich die Schüler kennenlernen“, sagte Turnierleiter Thomas Schröder, Sportlehrer an der Sekundarschule. Er gab vom Rednerpult die Zwischenstände durch und informierte die Mannschaften, wann sie ihre Spiele absolvieren müssen.

  • Der Starkregen hat in Wülfrath für
    Bürger und Unternehmen : Hochwasserschäden: Wülfrather können Soforthilfen beantragen
  • Wirtschaftet ab sofort auf Basis eines
    Finanzen in Wülfrath : Ende der Haushaltssicherung in Sicht
  • Die Salvator-Grundschule in Nievenheim ist eine
    Bildung in Dormagen : Luftfilter für 13 Schulen und neun Kitas

Eine Lehrerkollegin wies darauf hin, dass die Schulsportart Brennball mit Bedacht für das Kooperationsturnier gewählt worden sei. „Es ist eine Sportart, die bereits an den Grundschulen viel betrieben wird und die fast jeder Schüler beherrscht. Würden wir Fußball, Handball oder Basketball als klassische Sportarten in Turnierform durchführen, hätten die jeweiligen Schüler, die bereits in den Vereinen spielen einen Riesenvorteil.“

Aber auch beim Brennball waren einige wurfstarke Talente dabei, die den Ball teilweise quer durch die Sporthalle beförderten. „Da sind einige Handballtalente vom TB Wülfrath dabei“, erläuterte Thomas Schröder. Es machte den Schülern sichtlich Spaß, sich im Wettkampf zu messen. Die Veranstaltung lief unter dem Motto „Gemeinsam Sport treiben, gemeinschaftlich siegen und Grenzen überwinden“. So sah man dann auch auf der gut besetzten Tribüne die gleichaltrigen Schüler beider Schulformen zusammen sitzen, sie führten Gespräche und fachsimpelten, wer denn wohl das Turnier gewinnen werde.

„Das ist eine tolle Veranstaltung. Ich habe neue Leute kennengelernt und fühle mich hier richtig wohl. Es zeigt erneut, dass Sport verbindet“, sagte Jason von der Sekundarschule. Auch die 14-jährige Joelle vom Gymnasium lobte das gute Verhältnis zwischen den Schülern beider Schulen während des Turniers. „Das ist hier eine tolle Atmosphäre. Wir haben alle riesig Spaß.“ Sie möchte nach dem Abitur studieren und Lehrerin werden. Sportlich ist sie sehr aktiv, war Turnerin, tanzte Ballett und praktiziert Tanzsport.