1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Wülfrath: Projekt Bürgerbus nimmt Fahrt auf

Wülfrath : Projekt Bürgerbus nimmt Fahrt auf

Die Initiative hat bereits zwei mögliche Strecken erarbeitet.

In Erkrath ist ein Bürgerbus bereits seit vielen Jahren erfolgreich unterwegs. Ist Wülfrath ebenfalls reif für einen Bürgerbus als neuen Mosaikstein im Personennahverkehr? Ein Bürgerbus, der von einem Verein betrieben wird? Die Initiative "Ein Bürgerbus für Wülfrath" will das herausfinden und für diese Idee werben. Dazu findet am Donnerstag, 1. Februar, eine Informationsveranstaltung im großen Saal der Arbeiterwohlfahrt, Schulstraße 13, statt.

Diese Veranstaltung soll Experten rund um den Öffentlichen Personennahverkehr, Vertreter von Bürgerbus-Vereinen und Wülfrather Politikern aufzeigen, wie ein Bürgerbus "funktioniert", wie er finanziert wird, wie er organisiert wird. Wie die Stadt weiter mitteilt, hat die Initiative "Ein Bürgerbus für Wülfrath" schon Vorarbeit geleistet und kann an diesem Abend bereits zwei mögliche Strecken vorstellen.

Entstanden ist diese Initiative aus einem Zukunftsworkshop von Rat und Verwaltung. Dort wurden die Ratsherren Walter Brühland (CDU) und André Herbes (Wülfrather Gruppe) als Paten für das Thema Bürgerbus benannt. Mit dem Wülfrather Journalisten Thomas Reuter haben sie sich über die Möglichkeiten eines Bürgerbusses für die Kalkstadt informiert. Sie haben Gespräche mit Betreibern geführt, das Vorgehen mit der Stadtverwaltung abgesprochen. "Als Berater stand uns der städtische ÖPNV-Beauftragte Andreas Bornemann zur Seite", erklärt Walter Brühland.

Mit der Veranstaltung in der Awo will die Initiative nicht nur über die Idee Bürgerbus informieren. "Wir wollen auch das Interesse abfragen. Denn ein Bürgerbus funktioniert nur mit den Menschen einer Stadt", sagt André Herbes.

Infoabend, 1. Februar, Awo, Schulstraße 13, Beginn: 18.30 Uhr.

(tws)