Wülfrath: Parkschüler tanzen durch die Projektwoche

Wülfrath: Parkschüler tanzen durch die Projektwoche

Tanzlehrer der Initiative Wirbewegen.Schule ließen die Kids verschiedene Tanzstile ausprobieren.

In der Projektwoche der Parkschule wurde es in diesem Jahr musikalisch. Ganz unter dem Motto Tanz und Musik machten die Grundschüler im Unterricht erste Bekanntschaft mit Beethoven und Co. und lernten verschiedene Musik- und Tanzrichtungen kennen.

Im Sportunterricht wurde es dagegen praktisch: Unter der fachkundigen Leitung der Tanzlehrer der Initiative Wirbewegen.Schule konnten sich die Schüler selber einmal an die Tanzstile Breakdance, Modern Dance, Hip-Hop oder African Dance wagen.

Die Initiative engagiert sich bundesweit in der Bewegungserziehung für Jugend- und Kultureinrichtungen und hat die Schultanzwoche schon über 200 Mal an deutschen Schulen angeboten. An der Parkschule ist das Team aus vier professionellen Tänzern aber zum ersten Mal. Klassenlehrerin Karla Schultheiß hat am besten gefallen, "dass die Schüler alle Tanzrichtungen selbst ausprobieren und das Ganze zum Schluss auch vor großem Publikum präsentieren können." So hätten viele Jungen die Erfahrung gemacht, dass Ballett nicht nur etwas für die Mädchen ist.

Zwei Stunden täglich übten die Kinder für den großen Auftritt vor Eltern und Verwandten, der gestern als krönender Abschluss der Schultanzwoche in der Sporthalle Goethestraße stattfand. Vor überfüllter Tribüne konnten die jungen Tänzer zeigen, dass sich das lange Training bezahlt gemacht hatte. Dabei waren die Tänze ebenso vielfältig wie die Musik: Von Charthits bis traditionell-afrikanischer Perkussionsmusik bewegten sich die Schüler von typischen Breakdance-Posen bis zu afrikanischen Stocktanzeinlagen, wobei die Füße und Hände der Schüler mehr als einmal die Trommeln des Tanzcoaches ersetzten. Zum Schluss zeigten sich Eltern wie Lehrer von der Aufführung begeistert: Mit minutenlangem Beifall ließen die Schüler der Parkschule die ereignisreiche Woche ausklingen.

(RP)