1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Pandemie macht DLRGler aus Wülfrath erfinderisch

Wülfrath : Pandemie macht DLRGler erfinderisch

Für ein bisschen Vorweihnachtsfreude wurden Briefe und DLRG-Kartenspiele an die Mitglieder verteilt, als Ersatz für das wegen Corona ausgefallene Nikolausschwimmen.

(RP) In Zeiten der Corona-Pandemie fallen viele Veranstaltungen aus und so fiel auch das sonst jährlich stattfindende Nikolausschwimmen diesmal sprichwörtlich ins Wasser. Der Nikolaus aber schickte an seiner Stelle seine Weihnachtsretter los, um den kleinen und großen Schwimmern etwas Freude zu bereiten: Es wurden Briefe und DLRG-Kartenspiele in jeden Briefkasten der aktiven Schwimmer eingeworfen.

„Wir hoffen so, ein kleines Lächeln in die Gesichter zaubern zu können. Aber auch, dass unsere Mitglieder uns treu bleiben, wenn wir unseren Übungsabend in der Wülfrather Wasserwelt wieder aufnehmen können”, sagen Tanja Sauerbier und Max Benecke vom Ausbildungs-Team der DLRG Wülfrath.

Und die Wassermänner und Nixen nutzten die Krise, die wohl noch eine Weile anhalten wird, als Chance. „Eine Pandemie macht auch erfinderisch“, meint Ausbilder Heiko Dietrich und verweist auch das Online-Singen mit viele Beteiligten. „Wir freuen uns sehr, dann in viele strahlenden Kinderaugen gucken zu können und so ein wenig Nikolaus zu feiern”, sagte der Ausbilder über die vielstimmige Intonation von drei bekannten Liedern mit viel Vergnügen, versungenen Noten und einem Moment des glücklichen Beisammenseins.