Wülfrath: Musiker rocken die Kulturkirche

Wülfrath: Musiker rocken die Kulturkirche

Das Gotteshaus wird vom 22. bis 24. Juni zum Festival-Gelände. Die Gemeinde will mehr Menschen erreichen.

Pastor Thomas Rehrmann chillt schon mal eine Runde Probe - er hat es sich in einem der sandfarbenen Liegestühle bequem gemacht, über ihm ein Sonnenschirm mit Strohdach, dazu ein kühles Glas Wasser in der Hand. "Das erinnert mich an vergangenen Sommer, als wir sechs Wochen lang unsere Summer-Church-Wochenenden hatten", sagt er mit Blick über das kleine Areal der Kulturkirche, "nur dass hier damals überall Sand aufgeschüttet war." In diesem Jahr wird es nur ein Feierwochenende geben, wieder tonnenweise Sand anzukarren wäre dafür schlicht zu teuer und zu aufwendig. Das aber soll der Stimmung auf gar keinen Fall einen Abbruch tun.

"Wir haben hier so viele gute Liveacts", erklärt Thomas Gerhold, und er muss es als Musikprofi schließlich wissen, "zum Beispiel Viko, der jetzt gerade seine CD veröffentlicht hat und in Wülfrath ziemlich bekannt ist."

Seit drei Jahren präsentiert sich die evangelische Kirche als Kulturkirche, ein Musikfestival passt perfekt zum Konzept. "Wir als Kirche sind Teil des Lebens. Die Kirche im klassischen Sinne wird den Menschen immer ferner, der Glaube wird individueller, es ist ganz wichtig, dass wir mit der Zeit gehen", erklärt Rehrmann und hat bereits im letzten Sommer feststellen können, wie gut das Festivalprojekt bei den Menschen angekommen ist. "Es waren sehr viele Besucher da, viele die sonst vermutlich nie in die Kirche gehen würden, jung und alt, Menschen aller Religionen, es war einfach toll." Besonders beeindruckt hat den Geistlichen, dass vor allem die Open Air Gottesdienste den Besuchern sehr gefallen haben. "Viele wollten zum Beispiel unbedingt noch den Abendsegen erhalten, das hat mich sehr berührt."

In diesem Jahr wird es neben Grillfleisch, Coverrock und diversen Kaltgetränken noch ein Highlight geben: das WM-Public-Viewing. Am Samstag um 20 Uhr spielt Deutschland gegen Schweden.

  • Wülfrath : Sing-Mob wischt durch die Kulturkirche

Dazu werden wieder unzählige Strandliegen und Stühle aufgestellt, die Stimmung wird - sollte Deutschland gewinnen - ganz sicher grandios. "Das ist es, was ich meine", fasst Thomas Rehrmann das Thema Kulturkirche auf, "wir machen niederschwellige Angebote, erlauben uns moderne, experimentelle, ungewöhnliche Veranstaltungen und erreichen so eine Vielzahl von verschiedenen Menschen."

Das Programm sieht wie folgt aus: Freitag, 22. Juni: 17 Uhr Jugendgottesdienst, 18 Uhr Young Voices, 20 Uhr Viko, 22 Uhr Abendsegen. Samstag, 23. Juni: 18 Uhr Rimshot, 20 Uhr WM Liveübertragung, anschließend Abendsegen, Sonntag, 24. Juni: 11 Uhr Gottesdienst, 16 Uhr Nevermind, 18 Uhr Chase the line, 20 Uhr Abendsegen.

Neben dem Open Air Fest gibt es auch die Möglichkeit, im Kirchengebäude eine Kunstausstellung des Hospizvereins Erkrath zu besuchen. "Es sind viele Kunstwerke dabei, die schwerkranke und sterbende Menschen gestaltet haben", weiß Pastor Thomas Rehrmann , "ganz sicher ist das ein besonderer Erlebnis, einmal deren Einblick in die Gefühlswelt und Sichtweise gewinnen zu können."

(RP)
Mehr von RP ONLINE