Wülfrath: Mit diesem Händler ist gut Kirschen essen

Wülfrath: Mit diesem Händler ist gut Kirschen essen

Tolgan Poyraz hat seinen Obst- und Gemüsehandel "Fruchtal" an der Wilhelmstraße eröffnet.

Einen großen, prallen, roten Apfel holt Tolgan Poyraz aus einer Kiste in der Auslage. "Den müssen Sie einfach mal probieren", schwärmt der 42-Jährige und hält ihn einer Kundin zum Anschauen hin, "das ist für mich die beste und leckerste Obstsorte der Welt". Mit einem kleinen Pitamesser schneidet der Händler den "Wellant" auf, hält der Frau ein Stück davon hin. "Probieren Sie bitte mal." Die ältere Dame ist entzückt. "Oh ja, sehr gut. Lecker. Frisch, fruchtig und vor allem schön süß." Einen zweiten Apfel einer anderen Sorte mag sie dagegen nicht so gerne. "Der ist mir persönlich etwas zu sauer. Aber ich finde es wunderbar, dass man bei Ihnen probieren kann. Das ist nicht selbstverständlich."

Service im Dienstleistungsgewerbe über das normale Maß hinaus- das ist etwas, das der engagierte Obsteinzelhändler nicht erst lernen musste. "Ich bin ein großer Menschenfreund, ich liebe den Kontakt zu Menschen. Ich mag Gespräche. Mir macht dieser Job hier unheimlich viel Freude." Dass sich der Wuppertaler gerade in Wülfrath mit dem eigenen Geschäft "Fruchtal" an der Wilhelmstraße niedergelassen hat, ist kein Zufall. "Ich habe schon länger für einen Fruchthändler Ware ausgeliefert bis nach Heiligenhaus. Daher habe ich gedacht, ich lasse ich mittig nieder und bin so nach Wülfrath gekommen."

Obwohl der Winter nicht gerade als umsatzstärkste Saison im Obst- und Gemüsehandel gilt, hat der freundliche Verkäufer bereits viele Stammkunden - zum einen, weil sein Obst stets frisch ist, die Auswahl groß - zum anderen vermutlich, weil er eben nicht mit einem Saure-Gurken-Gesicht durch die Gegend läuft. Und dass er auch kein Erbsenzähler ist, dass merkt man spätestens, als ein Mutter mit ihrer vierjährigen Tochter in das kleine Ladenlokal tritt, um Obst zu kaufen. "Möchtest Du vielleicht erstmal einen leckeren Apfel?", fragt er das kleine Mädchen und schenkt Ihr einen "Schneewittchenapfel".

"Ich mag Kinder sehr", erklärt Tolgan Poyraz, während er in seinen Kisten mit den lila Möhren, den scharfen Peperonibündeln, den Weintrauben, dem Feldsalat, den Drillingskartoffeln, dem Fenchel oder den Jazzäpfeln überprüft, ob auch wirklich nichts schimmelt oder Druckstellen aufweist (Tomaten auf den Augen wären in diesem Segment nicht angebracht). "Ich bin in Wuppertal Fußballtrainer in den Kinderabteilungen, und ich beliefere mittlerweile auch viele Kindergärten regelmäßig mit Obst."

Morgens um drei geht es für den frisch gebackenen Einzelhändler nach Venlo in den "Fresh Park", von dort bezieht er seine Ware, die er dann seinen Kunden, zwar nicht für "nen Apple und nen Ei", aber dennoch recht günstig anbieten möchte. Denn zufriedenen Kunden sind für Tolgan Poyraz das Allerwichtigste. "Ich liebe diese Gespräche über Rezepte, stelle gerne Obst- oder Gemüsekörbe zusammen, ich tausche mich einfach gerne aus." Sein absolutes, persönliches Lieblingsobst sei und bleibe übrigens der Wellant-apfel.

(dani)