1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Mann attackiert 26-Jährigen mit Messer auf Herrentoilette in Wüfrath

Handgreiflicher Streit in Wülfrath : Messerattacke auf Herrentoilette

Kurz vor 22 Uhr kam es in einer Gaststätte in Wülfraths Innenstadt zu einer Messerattacke. Ein Unbekannter stach mehrfach auf einen 26-Jährigen ein. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal ermittelt.

Was der Grund für die Attacke war, versuchen Polizei und Staatsanwaltschaft Wuppertal jetzt zu ermitteln. Fest steht: Freitagabend wurde ein 26 Jahre alter Wülfrather auf dem Männerklo einer Kneipe von einem andern Mann mit einem Messer angegriffen und verletzt.

Wie die Polizei berichtet, betrat gegen 21.55 Uhr ein junger Mann eine Gaststätte an der Adresse Im Spring in der Wülfrather Innenstadt. Nach Zeugenangaben marschierte er schnurstracks auf die Herrentoilette, wo er auf den 26-jährigen Wülfrather traf und ihm mit einem mitgeführten Messer mehrfach oberflächliche Stichverletzungen zufügte. Nach eigenen Angaben setzte sich der 26-Jährige mit Unterstützung anderer Gäste gegen den Angreifer zur Wehr bis der von ihm abließ und die Gaststätte fluchtartig verließ. Polizei und Rettungsdienst wurden alarmiert.

Der 26-jährige Wülfrather wurde nach einer notärztlichen Erstversorgung dann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die alarmierte Polizei konnte den flüchtigen Tatverdächtigen trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung nicht ausfindig machen. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein, die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen vor Ort. Da die Staatsanwaltschaft Wuppertal das Tatgeschehen als versuchtes Tötungsdelikt eingestuft hat, wurde Samstag, 6. August, unter Federführung des Polizeipräsidiums Düsseldorfs, eine Mordkommission eingerichtet.

  • Der Fall des Wülfrathers wurde am
    Gerichtsurteil in Wülfrath : Wülfrather wegen Beihilfe zum Drogenhandel verurteilt
  • Das Landgericht muss über die Unterbringung
    Vor dem Krefelder Landgericht : Prozess nach Messerattacke in der Caritas-Notschlafstelle
  • Martin Haschke (links) war bis 2018
    Fußball-Kreisliga A Wuppertal : SV Rot-Weiß Wülfrath peilt mit dem neuen Coach Patrick Stroms höhere Ziele an

Die Hintergründe der Tat sowie die zweifelsfreie Identifizierung des Tatverdächtigen sind derzeit Gegenstand der aktuell andauernden Ermittlungen. Nach dem jetzigen Stand ist nicht auszuschließen, dass vorangegangene Streitigkeiten zwischen den Beteiligten als mögliches Tatmotiv in Betracht kommen. Um weitere Hintergründe zu ermitteln, bittet die Polizei Zeugen unter Telefon 02058-92006180 um Hilfe

(von)