Wülfrath: Lhoist-Mitarbeiter erzählen vom Kalkstein

Wülfrath: Lhoist-Mitarbeiter erzählen vom Kalkstein

Das Unternehmen hat sich an der Gestaltung des modernisierten Zeittunnels beteiligt.

Für den modernisierten Zeittunnel engagierte sich auch das Kalk-Unternehmen Lhoist Germany. Dessen Unterstützung galt vor allem dem hinteren Teil des Museums für den Abschnitt zur Geschichte des Kalksteinabbaus in Wülfrath - sowohl finanziell, als auch in Planung und Umsetzung. Wo begegnet uns Kalk im persönlichen Alltag - dieser Frage ist Lhoist Germany nachgegangen und stellt die Antwort im Zeittunnel plastisch dar: In 16 Vitrinen sind von der Zahnpasta über das Brillenglas bis hin zum USB-Stick und der Konservendose Gegenstände des täglichen Bedarfs ausgestellt, die ohne Kalk nicht existieren würden.

Zum Ansehen und Staunen. Ergänzt wird die Reihe durch eine Bilderserie auf einem Monitor. Vier kleine Modelle in der Ausstellung machen die enge Verbindung zwischen Wülfrath und der Entwicklung des Kalksteinabbaus deutlich, indem sie den natürlichen Kreislauf abbilden: die Entwicklung eines Gebietes vom Acker zum Kalksteinbruch und schließlich zur Wohnbebauung und zum Naturschutzgebiet. In Videos berichten die Mitarbeiter lebensnah vom Arbeitsalltag rund um das Thema Kalk.

(RP)
Mehr von RP ONLINE