Kreisverkehr: Verkehrslage hat sich entspannt

Wülfrath im Dauerstau : Kreisverkehr: Lage hat sich entspannt

Die Stadtverwaltung hat die Umleitungsregelung nachgebessert.

Die Umleitungsregelung für den Kreisverkehr Mettmanner/Flandersbacher Straße ist nachgebessert werden. Die Verkehrssituation hat sich seitdem scheinbar etwas beruhigt.

Mit Beginn der Baumaßnahme am vergangenen Donnerstag trat ein, was viele im Vorfeld befürchtet hatten: Der Umbau des Kreisverkehrs Mettmanner/Flandersbacher Straße mit halbseitiger Sperrung löste ein Verkehrschaos aus. Die Umleitungsregelungen sorgten für Verwirrungen, Lkw fuhren sich fest, Autos reihten sich in langen Schlangen hintereinander und auch eine Fußgängerampel funktionierte nicht. Vertreter des Bauunternehmens, von Straßen NRW und dem Ordnungsamt reagierten und besserten nach.

Seitdem darf die Durchfahrt von der Straße „Zur Loev“ in die Gartenstraße nicht mehr befahren werden. Die Mühlenstraße darf nur von der Mettmanner Straße aus befahren werden. Achtung, dort gilt Schritttempo. Autofahrer, die aus der Mühlenstraße kommen, dürfen nur noch rechts in die Gartenstraße fahren. Eine Durchfahrt zur Mettmanner Straße ist verboten. Seitdem scheint sich die Lage entspannt zu haben.

„Wir haben den Eindruck, dass sich die Verkehrssituation beruhigt hat“, erklärt Ordnungsamtsleiter Sebastian Schorn auf Nachfrage unserer Redaktion. „Gleichzeitig versuchen wir allerdings ständig, die Situation zu verbessern. So sind wir gerade in Abstimmung mit Straßen NRW um gegebenenfalls die Ampelphasen auf der Düsseler Straße anzupassen. Wir haben die Baustelle und den Verkehr ständig im Blick.“ Für die Baumaßnahme waren ursprünglich sieben Monate angesetzt. Die beauftragte Baufirma will aber bis zu den Sommerferien mit dem Umbau fertig sein.