Wülfrath: Klimamanager Martin Rabe verlässt Wülfrath

Wülfrath : Klimamanager Martin Rabe verlässt Wülfrath

Es kommt überraschend: Ab dem 1. Juli wird der Klimamanager Martin Rabe nicht mehr bei der Stadt Wülfrath tätig sein, informierte der Technische Dezernent Martin Barnat am gestrigen Montag. Mit großem Bedauern habe er die Nachricht vom Klimamanager entgegengenommen.

Martin Rabe verlässt die Stadt auf eigenen Wunsch, so Barnat weiter.

Rabe hat als Klimamanager der Kalkstadt vielversprechende Projekte initiiert, wie zum Beispiel den Aufbau eines Energiemanagements in den öffentlichen Gebäuden oder der Austausch der Beleuchtung mit LED. Darüber hinaus hat sich der Klimamanager unter anderem in der Zusammenarbeit mit der Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW und nicht zuletzt beim "Stadtradeln" engagiert. Weitere große Projekte sollten in Kürze an den Start gehen.

Deshalb treffe der Weggang von Martin Rabe umso mehr. "Auch menschlich hat der Klimamanager sehr gut ins Stadtteam gepasst", bedauert Barnat.

Ersatz soll schnell gefunden werden. "Es ist geplant, die Stelle sobald wie möglich wieder zu besetzen", teilt der 1. Beigeordnete Rainer Ritsche mit. "Sowohl die Personalkosten, als auch die Maßnahmen werden anteilig durch öffentliche Fördermittel finanziert." Die Stadt Wülfrath wird kurzfristig mit dem Fördermittelgeber ptj (Projektträger Jülich) Kontakt aufnehmen, um die weitere Vorgehensweise abzustimmen. Bis dahin wird das Rathaus prüfen, wie die begonnenen Maßnahmen im Klimamanagement fortgeführt werden können.

Die Verwaltung wird in den Fachausschüssen über den aktuellen Sachstand informieren.

"Wir danken Martin Rabe für seine bisher erbrachten Leistungen sehr und wünschen ihm für seinen zukünftigen beruflichen Weg alles Gute und viel Erfolg", betonte der Erste Beigeordnete Rainer Ritsche in einer Erklärung.

(tws)
Mehr von RP ONLINE