Junioren des TSV Einigkeit Dornap-Düssel ermöglichen Polio-Schutzimpfung

Großes Engagement : Junioren ermöglichen Polio-Schutzimpfung

Die Aktion „Deckel drauf“ des TSV Einigkeit Dornap-Düssel mit dem Rotary-Club muss aber auslaufen.

Als Anna (13) und Luis (13) vor vier Jahren in ihrer Schule von der Aktion „Deckel gegen Polio“ gehört haben, waren die Schüler sofort Feuer und Flamme. Mit unermüdlichem Engagement sammelten die Jugendlichen im Zuge der zeitlich begrenzten Aktion Plastikdeckel, die sich mitunter an Getränke-, aber auch Ketchup oder Spülmittelflaschen finden lassen. Ziel der Sammelaktion: 500 gesammelte Deckel können für eine Polioschutzimpfung, also eine Impfung gegen Kinderlähmung, eingetauscht werden.

Große Impfkampagnen haben die Polio-Viren in großen Teilen der Welt bereits ausgerottet. In Afghanistan, Pakistan und Nigeria ist die Bevölkerung jedoch noch akut von dieser Krankheit befallen. „Wir haben unsere Freunde motiviert, sich ebenfalls an der Aktion zu beteiligen und sogar Getränkemärkte für Deckel aufgesucht“, erinnert sich Anna. Als die Sammelaktion in der Schule ein Ende fand, wollten sich die beiden Schüler weiter engagieren. Ein unterstützender Partner wurde im TSV Einigkeit Dornap- Düssel 1900 e.V. gefunden, in dem die beiden Schüler Fußball spielen.

„Uns war klar, dass wir die Sammlung fortführen und das Interesse der Kinder, sich für andere Menschen zu engagieren, fördern wollten“, erinnert sich Trainer Christian Vollmer. Seitdem sind einige Jahre und Säcke voller Deckelsammlungen vergangen. „Mit der letzten Lieferung haben wir weit über drei Tonnen Deckel gesammelt. 500 Deckel ergeben ungefähr ein Kilo“, erläutert Joachim Wendel vom Rotary Club Mettmann.

Da die Rotarier die bundesweit initiierte Deckelsammlung aus der Taufe gehoben haben, wurde kurzerhand eine Kooperation zwischen dem Turnverein und dem örtlichen Rotary Club initiiert. „Unsere Jugendorganisation Rotaract hat in Mettmann und Umgebung gesammelt. Der Turnverein wiederum, mit Hilfe von Freunden und Vereinsmitgliedern, den Bereich Wülfrath abgedeckt. Die Sammelbereitschaft der Bevölkerung war groß“, ist sich Joachim Wendel sicher.

Doch damit ist jetzt Schluss.  Jetzt wurde die letzte Fuhre Deckel an den Abholservice der zentralen Sammelstelle in Wuppertal übergeben. „Erhöhte Transportkosten, gesunkene Rohstoffpreise und die Tatsache, dass aufgrund der EU-Kunststoffstrategie die Deckel künftig mit den Flaschen verbunden werden müssen bedeutet, dass mittelfristig das Sammelmaterial ausgeht“, weiß Christian Vollmer. Für Anna und Luis steht jedoch fest, dass sie sich weiter engagieren möchten. „Wir sind auf der Suche nach einer neuen Aktion, die ebenso einfach umzusetzen ist, wie die Deckelsammlung“, so Luis.

Als Dank für den vorbildlichen und langjährigen Einsatz der Kinder- und Jugendlichen, spendete der Rotary Club den Vereinsbambinis einen neuen Trikotsatz.

Die drei Sammelkanister mit jeweils 1100 Liter Fassungsvermögen, die für die Deckelsammlungen angeschafft wurden, haben nun ihre Aufgabe erfüllt und sollen gegen eine Spende an die Vereinskasse abgegeben werden.

Mehr von RP ONLINE