Jugendamt verleiht Bewegungskisten in Wülfrath

Wülfrath : Amt verleiht Bewegungskisten

Die zwei Boxen stehen Tagesmüttern und -vätern kostenlos zur Verfügung.

(des) Sind Kinder körperlich aktiv, können sie sich vieles besser merken, so der aktuelle Stand der Wissenschaft. Um körperliche Aktivität zu fördern, haben Tagesmütter und -väter in Wülfrath ab sofort die Möglichkeit, zwei Wanderkisten zum Thema Bewegung über das Jugendamt auszuleihen. Die Grundidee zu den Bewegungskisten stammt vom Kreissportbund Mettmann (KSB). Dieser entwickelte, angeregt vom Programm „NRW bewegt seine KINDER!“, unter anderem die „KSB Bewegungs-Kiste“.

Um den Interessierten einen schnellen Zugang zu ermöglichen, entstand die Idee, eigene Boxen zu bestücken. Insgesamt wurden zwei Kisten, die das Thema Bewegung spielerisch aufgreifen, zusammengestellt. Realisieren konnte das Jugendamt Wülfrath das Projekt durch die finanzielle Kooperation mit den Frühen Hilfen Wülfrath.

Die großen Kunststoffboxen stehen auf Rollen und beinhalten verschiedene Sportmaterialien, die Kindern im Alter von ein bis drei Jahren besonders gefallen dürften: Bälle, ein Schwungtuch, ein Kriechtunnel mit Anbauelement, Chiffontücher und vieles mehr. Außerdem enthalten die Boxen jeweils ein Fachbuch, das sich mit dem Thema Bewegung für Kinder auseinandersetzt. Die Materialien wurden so ausgewählt, dass sie überall eingesetzt werden können – unabhängig davon, wie viel Platz zur Verfügung steht.

Geplant ist, das Angebot der Wanderkisten zukünftig auch auf andere Themenbereiche wie beispielsweise Sprache und Kommunikation, Ernährung und Entspannung auszuweiten. Abgesehen von den für die Kinder bestimmten Inhalte, bieten die Kisten auch immer zusätzliches Material, etwa in Form von Büchern, für die Tagesmütter und -väter an. Diese sollen helfen, das Kind bestmöglich in seiner Entwicklung zu unterstützen und so den gesetzlichen Bildungsauftrag zu erfüllen.

Das Angebot vom KSB gilt für alle Pflegemütter und -väter im Kreis. Die Wanderkisten können kostenfrei für jeweils vier Wochen über das Jugendamt ausgeliehen werden.