1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Jahresrückblick 2020 des MGV Sängerkreis Wülfrath.

MGV Sängerkreis : Wülfrather Sänger trotzen der Pandemie

Mit Einzelproben am Telefon oder per Videokonferenz wurden Stücke geprobt. Das zahlt sich jetzt aus, wie es im Jahresrückblick 2020 des Chores heißt.

(RP) Der Jahresrückblick 2020 des MGV Sängerkreis Wülfrath markiert einen Tiefpunkt in der Vereinsgeschichte. Schuld daran ist das Corona-Virus, es hatte die gesamte Planung über den Haufen geworfen. „Dieses Resümee ist einmalig und wird es hoffentlich auch bleiben“, schreiben die Aktiven.

Wie der gesamte Kultursektor im Profibereich sei auch der Laienmusikbereich durch die Pandemie zum Erliegen gekommen. Für den MGV Sängerkreis Wülfrath bedeutete dies zum Beispiel, auf das Chorwochenende im April zu verzichten. Hinzu gesellten sich Absagen des Freundschaftssingens beim Sommerfest am Zeittunnel, eines zweiteiligen Konzerts und des traditionellen weihnachtlichen Konzerts am dritten Advent.

An eine gemeinsame Probenarbeit war nicht zu denken war. Der kleine Lichtblick im vergangenen Sommer, wieder live mit einigen wenigen Sängern zu proben, habe nicht lange angehalten. Bevor auch nur annähernd wieder an mehrstimmiges Singen gedacht werden konnte, kam bereits der zweite Lockdown. Aber der Chor hat es durchgestanden, auch dank seines Leiters Stefan Steinröher, der teils innovative Probemöglichkeiten geschaffen hat. So habe jeder Sänger nach seinen Möglichkeiten das Singen fortführen konnte, etwa durch Einzelproben am Telefon oder per Videokonferenz –  regelmäßige Donnerstagsproben im Videoformat mit eingespielten Originalstücken sowie Stimmbildung im Onlineformat.

  • Die Zahl der Covid-Patienten auf den
    Corona in Mönchengladbach : Die Pandemie der Ungeimpften
  • Taxis warten auf Kunden: Im Kreis
    Kreis Wesel entscheidet über Gebühren : Taxi-Fahren soll teurer werden
  • Im Covestro-Werk in Uerdingen sind rund
    Angekündigte Entlassungen bei Covestro : Klarheit über Jobabbau in Krefeld erst in einigen Monaten

Sehr viele Sänger hätten damit erreicht werden konnten, aber eben nicht alle. Das langsame Aufnehmen der Probenarbeit in diesem Jahr habe gezeigt, dass die verschiedenen Probevarianten nicht umsonst waren. Der Chor komme sehr schnell mit den Stücken voran, die in der Pandemie-Zeit angesungen oder durchgeprobt wurden. Aber die lange Zeit der Pandemie hat Spuren hinterlassen. Einige Sänger haben die für sie schwere Entscheidung getroffen, aus gesundheitlichen oder anderen persönlichen Gründen die aktive Mitgliedschaft zu beenden oder ruhen zu lassen.

Für den Rest des laufenden Jahres hat sich der MGV dennoch einiges vorgenommen. Am 9. Oktober wollen die Sänger beim Fest zum 75. Geburtstag der Awo Wülfrath musikalisch gratulieren und am 31. Oktober  den Gottesdienst zum 125-jährigen Jubiläum des Kirchenchores St. Joseph mitgestalten. Für den 12. Dezember ist ein Adventskonzert in der katholischen Kirche St. Joseph geplant. Zum 31. Dezember 2020 hatte der Chor übrigens 49 aktive Sänger. Die Jubilare des Jahres 2020 waren Herbert Geisen (25 Jahre DCV), Alfons van Triel (40 Jahre DCV/MGV, Karl-Willi Meißwinkel (50 Jahre DCV/MGV), Paul-Hugo Kämmer (65 Jahre DCV/ MGV und Willi Störing (70 Jahre DCV/MGV). Jürgen Ahrweiler wurde für 40 Jahre als Beisitzer (Pressewart) gewürdigt. Die Jubilare 2021 sind Hans Schiech (40 Jahre DCV),

Karl-Heinz Bruns (40 Jahre DCV/MGV), Erwin Brick (60 Jahre DCV), Helmut Paul (65 Jahre DCV) und Eckhard Mundorf (70 Jahre DCV).

(RP)