Wülfrath: Installateur, Einkäufer, Betriebsrat

Wülfrath: Installateur, Einkäufer, Betriebsrat

Christian Hartwig arbeitet seit einem Vierteljahrhundert bei den Stadtwerken Wülfrath. In die Zeit fiel unter anderem der Abriss- und Neubau des Hochbehälters Maushäuschen im Jahr 2012.

Wie die Zeit vergeht: "So schnell vergehen 25 Jahre", sagt Christian Hartwig, der Jubilar. Der gelernte Installateur weiß noch ganz genau, wie er im Februar 1993 bei den Stadtwerken Wülfrath als Rohrnetzmonteur angefangen hat.

"Damals sah das Gebäude der Stadtwerke noch ganz anders aus", erinnert er sich.

Wo sich heute der große Sitzungssaal und drei Büros befinden, war damals eine große Lehrküche. Die Lehrküche war für viele Wülfrather eine Anlaufstelle, um das Kochen und Backen mit Erdgas kennenzulernen", erinnert er sich.

Der gebürtige Wülfrather hat dort selbst als Kind an Kochvorführungen teilgenommen. 2006 wurde die Lehrküche, da es immer weniger Bedarf an Kochvorführungen gab und zeitgleich die Stadtwerke mehr Platz für Büros brauchten, umgebaut. Ein Projekt, das Hartwig federführend betreut hat.

Beruflich hat sich der 52-Jährige bei den Stadtwerken stets weiterentwickelt: "2002 wechselte ich vom Außendienst in den technischen Innendienst, und kümmere mich bis heute um den Materialeinkauf, Zählermanagement sowie die Lagerverwaltung." Eine verantwortungsvolle Aufgabe, meint Andreas Päseler, Technischer Leiter der Stadtwerke. Die Aufgabe beinhaltet natürlich den wirtschaftlichen Einkauf, aber zeitgleich auch die Lagerbestandsoptimierung durch Just-in-Time Lieferung.

Weiterhin ist das Zählermanagement eine ebenso wichtige Aufgabe: Jeder Zähler muss im System erfasst und mit Daten wie zum Beispiel der Eichfrist hinterlegt sein. "Könnten wir nicht auf die langjährige Erfahrung von Herrn Hartwig zurückgreifen, insbesondere wenn im Zuge eines Rohrbruches dringend Material benötigt wird, wäre so manche Baustelle in Verzug geraten", erklärt Andreas Päseler weiter. Aber auch innerbetrieblich bringt sich Christian Hartwig ein: "Seit 2002 bin ich im Betriebsrat der Stadtwerke Wülfrath und erledige die Betriebsratsaufgaben zusätzlich zu meinen beruflichen Aufgaben."

Mit Arne Dorando erlebt Christian Hartwig in seinen 25 Dienstjahren bereits seinen vierten Geschäftsführer. In Hartwigs Zeit fiel der Abriss- und Neubau des Hochbehälters Maushäuschen im Jahr 2012. Aber auch den Wandel hin zu der erneuerbaren Energien erlebt Christian Hartwig gerade in den letzten Jahren mit: "Die Montage des BHKW sowie die Installation der Photovoltaik-Anlage betreute ich im Jahr 2014 mit. Und jetzt kommen die E-Mobilität, Ladevorrichtungen und Energiespeicher - es bleibt spannend."

Christian Hartwigs 25 Dienstjahre würdigt Päseler so: "Er hat durch seinen unermüdlichen Einsatz zum Erfolg der Stadtwerke Wülfrath beigetragen und somit zur sicheren Erdgas- sowie Wasserversorgung für Wülfrath und seine Bürger."

(RP)