In Wülfrath setzt sich ein engagierter Kreis für Frauen ein

Wülfrath: Alleinerziehende stärken sich gegenseitig

Gleichstellungsbeauftragte und Frauennetzwerk starteten Gesprächskreis für Mütter und Väter – mit Erfolg.

Beim Frauennetzwerk mit zwei Dutzend aktiven Mitstreiterinnen gibt es so manches anzupacken, wenngleich vieles bereits angestoßen wurde. Zuweilen sind auch ziemlich dicke Bretter zu bohren. Gleichstellungsbeauftragte Gudula Kohn sowie ihre Stellvertreterin, Franca Calvano, ist dies bewusst. „Es gibt Aufgaben genug. Das hört nicht auf“, heißt es. Ein Anliegen dürfte sich dabei inzwischen auf einem erfreulichen Weg befinden: Der Anfang des Jahres in den Räumen der Ogata der Grundschule Ellenbeek ins Leben gerufene Gesprächskreis für alleinerziehende Mütter und Väter kommt inzwischen regelmäßig zusammen. Dies geht aus dem Veranstaltungsprogramm für das zweite Halbjahr 2018 hervor, das Wülfrather Gleichstellungsbeauftragte und Frauennetzwerk in Zusammenarbeit mit Partnern auf die Beine gestellt haben.

Am heutigen Dienstag, 16 Uhr, trifft sich die Gruppe erneut in der Grundschule Ellenbeek an der Tiegenhöfer Straße. Bedarf dürfte allemal vorhanden sein. Immerhin liegt die Zahl der Alleinerziehenden bei zwölf Prozent. Interessierte können dazukommen, betonen die Initiatorinnen, machen aber zugleich deutlich, dass es sich bei dem Gesprächskreis freilich nicht um eine Single-Börse handele. Vielmehr geht es darum, sich gegenseitig zu unterstützen und zu inspirieren. Das hat Symbolkraft für das neue Veranstaltungsprogramm von Frauennetzwerk und Gleichstellungsbeauftragter, das wieder zahlreiche Vorträge, Diskussionen, Frauenfilme und Aktionen bietet.

Freitag und Samstag, 7./8 September, steht mit „WenDo“ Selbstbehauptung beziehungsweise Selbstverteidigung auf dem Programm. Trainerin Beate Nitzschke schult Mädchen im Alter von 9 bis 12 Jahren im Kommunalen Kinder- und Familienzentrum, Ellenbeek 8.

  • Wülfrath : Gruppe für Alleinerziehende startet

Mittwoch, 12. September, läuft erneut die Frauenfilmreihe – eine Erfolgsgeschichte, die auch im neuen Programm einen Schwerpunkt bildet. Mit sieben Frauen wurde einst gestartet. Mittlerweile ist der große Saal im Weltspiegel-Kino in Mettmann nahezu ausgebucht. Mitunter wird sogar noch ein zweiter Kinosaal hinzugenommen. Und: Männer sind ausdrücklich eingeladen. „Die sind uns genauso willkommen.“

Workshops in Poetry Jam stehen gleich zweimal auf dem Programm: Samstag, 29. September, und Sonntag, 21. Oktober. Anschließend geht es unter anderem um das Thema „Weibsbilder“, das in einem Workshop aufgearbeitet wird, sowie um Lach-Yoga als Kraftquelle. Zum Vormerken: Der Flohmarkt für Frauenkleidung samt Infos ist Ende November vorgesehen.