Geschäftsidee in Wülfrath: Hundeleinen für alle Felle

Wülfrath : Hundeleinen für alle Felle

Nina Kaimer stellt individuelle Leinen für Vierbeiner und anderes Zubehör her. Ihre eigene Hündin Pina testet es vorab.

Pina ist völlig aus dem Häuschen: Besuch findet die junge Beaglehündin einfach toll, aufgeregt rennt sie zwischen Frauchen Nina Kaimer und mir hin und her, springt direkt auf meinen Schoss und will gekrault werden. „Sie ist sehr anhänglich“, sagt Nina Kaimer fast ein wenig entschuldigend und ruft ihren zehnjährigen Sohn Fynn, er soll sich um die Hündin kümmern, damit ich mir die hübschen und liebevoll hergestellten Hundeaccessoires näher anschauen kann. Die zweifache Mutter holt eine große Kiste mit buntem Inhalt: Hundeleinen, Halsbänder, Spielzeug. „Die Idee solche Dinge selbst zu gestalten kam dadurch, dass ich eigentlich nirgends die optimale Leine für Pina gefunden habe, entweder war mir das Material zu hart, zu dick oder dünn oder die Farben gefielen mir nicht.“ Im Internet wurde Nina Kaimer schließlich fündig und bestellte ihre Traumleine in Rosa- und Rottönen, wunderschön, aber leider sehr, sehr teuer. „Da habe ich mir gedacht, das kann ich auch“, erinnert sich die Wülfratherin und lacht fröhlich, “naja und dann hab ich einfach mal losgelegt“.

Die Grundausstattung - Kletterseile, verschiedene Karabiner, Mirkokord - hatte sie schnell zusammen und machte sich an ihre erste eigene Hundeleine - natürlich für Pina. Und die sah natürlich sofort noch entzückender aus als ohnehin schon. „Wie das so ist wollten dann andere aus der Hundeschule auch eine  Leine und so hat sich das herumgesprochen“ erzählt die gelernte PTA, während sie  ihr Laptop aufklappt, „ und mittlerweile läuft es so gut, dass ich ein Kleingewerbe angemeldet habe und meine Auftragsarbeiten auch online über facebook oder meine homepage anbiete.“ Ihre facebook-Seite „KaiDogs-TauGeknüpft by Nina Kaimer“ zeigt die neuesten Einträge, zwei Fotos von einem hellen Golden Retriever mit türkisfarbener Leine.  Dessen Besitzerin Diana schreibt. „Vielen lieben Dank“, sie hat schon mehrere Hundeleinen anfertigen lassen. „Was immer der Hundehalter wünscht, ich versuche es zu erfüllen“, sagt Nina Kaimer, „etwa, wenn mir jemand mitteilt, dass sein Hund gerne schwimmt, achte ich darauf, dass ich Karabiner und Verschlüsse aus Edelstahl verwende, damit sie nicht rosten.“

Pina kommt vom Gassigang mit Fynn zurück, das passt gut, schließlich soll sie jetzt die Funktionsweise der Schnüffelteppiche vorführen. „Pina dient immer als Versuchskaninchen, wenn ihr was gefällt weiß ich, dass ich das anbieten kann.“

Ein Schnüffelteppich besteht aus vielen Vliesstoff-Stückchen, darin werden Leckerchen zum Suchen versteckt und was so ein echter Beagle ist, denen man ja eine gewisse Verfressenheit gerne nachsagt, so hat Pina ihre Futterstückchen in Sekundenschnelle erschnüffelt.

Für meinen Cocker Spaniel – super Nase, super Hunger- wäre das ganz sicher ebenfalls eine gute Möglichkeit zur Freizeitbeschäftigung - ähnlich wie auch die Hundekrake, ein Stofftier mit einem eingenähten Tennisball. „Die Hunde lieben das“, weiß Nina Kaimer, „und die Besitzer können sich das Design selbst aussuchen. Muster, Farbe, alles möglich.

Dann nimmt die 41-Jährige ihre Pina auf den Arm, drückt sie an sich. „Hunde sind einfach wunderbar und diese Arbeit, dieses Geschäft, das ist mein absoluter Lebenstraum, ich bin so glücklich damit, es ist die totale Erfüllung für mich.“

Info: www.kaidogs-taugeknüpft.de

Mehr von RP ONLINE