Fridays for Future demonstriert am Montag in Wülfrath

Demo startet um 11 Uhr : Fridays for Future demonstriert am Montag

Die jungen Leute wollen vor der Sitzung des Stadtrates noch einmal an den Klimaschutz appellieren.

Am kommenden Montag, 8. Juli, will die Fridays for Future Ortsgruppe Wülfrath erneut auf die Straße gehen, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Dass die zweite Demo der Klimaaktivisten nun auf einen Montag fällt, obwohl die internationale Bewegung eigentlich immer an Freitagen stattfindet, hat folgenden Grund: „Wir sprechen uns im Vorfeld mit benachbarten Ortsgruppen ab“, erklärt Jan-Niklas Niebisch, Delegierter FFF Wülfrath. „Und am 5. Juli finden bereits Demos in Velbert und Wuppertal statt, die wir mit unserer Ortsgruppe auch unterstützen.“

 Der Wülfrather Ortsgruppe ist es aber dennoch wichtig, ihre Meinung noch vor der Ratssitzung am kommenden Dienstag, 9. Juli, kundzutun, in der der Klimaschutz ein zentrales Thema sein wird. Niebisch war es übrigens auch, der in den Umweltausschuss eine Bürgeranregung zur Ausrufung des Klimanotstands einbrachte, auch die Grünen und die Wülfrather Gruppe hatten Anträge zum Klimaschutz gestellt. Mittlerweile haben die Wülfrather Parteien eine Arbeitsgruppe gebildet, bei der auch die Wülfrather Ortsgruppe Fridays for Future mitgewirkt hat, um schnell Maßnahmen beschließen zu können.

Die FFF-Demo startet am Montag, 8. Juli, um 11 Uhr vor der Sparkasse am Diek.

Dort wird die Ortsgruppe erste Reden halten, bevor der Protestzug durch die Fußgängerzone bis zum Ware Platz, von dort Zur Loev und zum Rathaus zieht. Auch vor der Stadtverwaltung sind weitere Reden geplant. Die Abschlusskundgebung findet dann wieder vor der Sparkasse statt.

Mehr von RP ONLINE