Wülfrath: Fotograf zeigt Bilderreise über den Jakobsweg

Wülfrath: Fotograf zeigt Bilderreise über den Jakobsweg

Schauspielerin Verona Pooth und die Fernseh-Entertainer Hape Kerkeling und Frank Elstner haben eine Sache gemeinsam: Sie alle pilgerten den Jakobsweg von den Pyrenäen bis nach Santiago de Compostela an der Nordwestküste Spaniens, um in der Kathedrale der Stadt das Grab des Apostel Jakobus zu sehen.

Über den Apostel ist kaum etwas bekannt, und doch pilgern jährlich mehr als 100 000 Menschen zu seinem Grab. Den Grund für den Boom des berühmtesten Wanderweges Europas glaubt Fotograf Georg Krumm zu kennen. Er selbst wanderte über 800 Kilometer von den Pyrenäen bis zum Apostelgrab in Santiago de Compostela. Das Ritual des Pilgerns habe sich im Detail vielleicht geändert, die Grundform bleibt in über Tausend Jahren aber gleich, schreibt Georg Krumm in einer Beschreibung seiner Reise. "Eine tiefe, manchmal sogar unbewusste Sinnsuche verbindet alle Menschen, die man unterwegs trifft, seien sie religiös oder nicht", so Krumm. Diese Erlebnisse können Besucher seiner Vorträge nun nachempfinden: am Mittwoch, 10. Januar, und am Donnerstag, 11. Januar, schildert der Film- und Medienkünstler seine Eindrücke auf dem klassischen Pilgerweg. Die Vorträge finden jeweils um 20 Uhr im Kommunikations-Centrum in Wülfrath, Schlupkothen 49a, statt. Karten sind im Vorverkauf bei Schlüters Genießertreff oder unter www.georg-krumm.de für 14 Euro erhältlich.

(mkoe)