Das ist neu beim Schweinelauf

Leichtathletik : Änderungen: Das ist neu beim Schweinelauf

Der Lions-Club Mettmann-Wülfrath lädt für den 30. Mai zur 14. Auflage ein. Es ist einer von zehn Läufen des Neanderland-Cups.

Rund 700 Teilnehmer gab es beim Schweinelauf im vergangenen Jahr. Die Veranstalter hoffen, dass es in diesem Jahr wieder genauso viele sein werden: Zum 14. Mal lädt der Lions-Club Mettmann-Wülfrath zu dem Ereignis ein, an dem sich große und kleine Sportler ab vier Jahren beteiligen können. In Sachen Organisation hat sich jedoch einiges geändert. Das berichteten Axel Güldenstern und Dieter Dersch jetzt bei einem Pressegespräch. Die Abläufe im Einzelnen:

Zeiten Die Startunterlagen werden am Veranstaltungstag von 9 Uhr bis 10 Uhr ausgegeben. Es gibt nun eine zeitlich versetzte Startabfolge: Um 10.30 Uhr gehts los für die Walker und Nordic Walker. Sie sind auf der 12,4 Kilometer langen Strecke erfahrungsgemäß bis zu zwei Stunden unterwegs. Es folgen um 10.50 Uhr die Läufer der 5,3 Kilometer kurzen Strecke. Und um 11 Uhr fällt der Startschuss für die Läufer der langen Strecke. So sollen sich die Sportler beim Zieleinlauf nicht mehr ins Gehege kommen.

Siegerehrung Auch hier gibt es Änderungen: Die Siegerehrung für die kurze Strecke erfolgt um 12.45 Uhr. Danach treten die Vier- bis Neunjährigen zum Ferkellauf über eine Stadionrunde an. Um 13 Uhr gib es dann die Siegerehrung für die Walker und Nordic Walker. Der zweite Ferkellauf für Zehn- bis 14-Jährige über zwei Stadionrunden folgt danach. Um 13.15 Uhr ist dann die Siegerehrung für die besten Läufer der langen Strecke angesetzt. „So erhalten auch die Kinder mehr Aufmerksamkeit“, hoffen die Veranstalter.

Strecken Die Routen von langer und kurzer Strecke bleiben unverändert. Allerdings werden sie erstmals in unterschiedlichen Farben – gelb und grün – markiert. Der besseren Orientierung wegen wird überdies jede Läufergruppe von Mitgliedern der Radsportabteilung des Polizeisportvereins begleitet. Zwei Wasserstellen sorgen für Durstlöscher: Die erste ist in Höhe der Gabelung am Zeittunnel aufgebaut, die zweite nimmt Aufstellung an der Kreuzung Panoramaradweg/Kruppstraße.

Prämien Für die ersten 500 Anmeldungen gibt es ein Lauf-Shirt in Neon-Gelb mit reflektierenden Streifen. Die Erstplatzierten erhalten Sauna-Frotteetücher mit besticktem Lions-Emblem sowie Pokale. Für alle Teilnehmer gibt es eine Medaille.

Anmeldung Für lange und kurze Strecke sind Teilnehmer ab 16 Jahren zugelassen. Eine Wertung erfolgt getrennt nach Geschlechtern, es gibt keine Altersklassen. Die Teilnahme kostet 16 Euro bis zum Online-Meldeschluss am 27. Mai sowie 20 Euro am Starttag. Außerdem sind fünf Euro Pfand für die Startnummer zu entrichten. Kinder zahlen für die Teilnahme an den Ferkelläufen vier Euro.

Alles klar: Lions-Präsident Dieter Dersch (links) und Stadionsprecher Axel Güldenstern sind bereit. RP-Foto: Achim Blazy. Foto: Blazy, Achim (abz)

Anforderungen Die lange Strecke führt über 12,4 Kilometer und beinhaltet einen Anstieg von insgesamt 200 Höhenmetern. Sie ist einer von elf ausgewählten Läufen des Neanderland Cups. Die Platzierung findet automatisch Eingang in dessen (Gesamt-) Wertung. Die kurze Strecke umfasst 5,3 Kilometer und einen Anstieg von insgesamt 65 Metern. Vor allem die lange Strecke setzt bei den Teilnehmern eine gute sportliche Fitness voraus.

Mehr von RP ONLINE