Traditionsveranstaltung Bürgerverein feiert mit rund 100 Gästen den Advent

Es gab ein buntes Programm mit dem Auftritt der DRK Kita Farbenfroh. Außerdem wurde für die Tafel Niederberg und das Tierheim Velbert gesammelt.

Die Kinder der DRK-Kita Farbenfroh eröffneten die Adventsfeier des Bürgervereins mit einem kleinen Programm.

Die Kinder der DRK-Kita Farbenfroh eröffneten die Adventsfeier des Bürgervereins mit einem kleinen Programm.

Foto: Bürgerverein Wülfrath

Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne Feiern? Nicht fehlen darf da die traditionelle Adventsfeier des Bürgervereins Wülfrath. Nach den Corona-Einschränkungen in den vergangenen Jahren konnte der Verein nun endlich wieder zu seiner Traditionsveranstaltung einladen. Und gut 100 Gäste waren dieser Einladung gefolgt. Sie wurden durch die Vorsitzende Adelheid Heiden im Gemeindesaal Am Pütt begrüßt.

Zu den Ehrengästen zählte neben Bürgermeister Rainer Ritsche, der in seinem Grußwort dem Verein für sein Engagement dankte, auch Roswitha Mairose-Gundermann. Sie war von 1989 bis 2003 die Vorsitzende des Bürgervereins.

Das Programm begann mit einem musikalischen Auftritt der DRK-Kindertagesstätte „Farbenfroh“, das alle zum Schmunzeln brachte. Als Belohnung gab es kleine Geschenktütchen für die jungen Akteure. Die Kinder wiederum verteilten selbstgemalte Blätter an die Gäste. Das Singen von Weihnachtsliedern kam am Nachmittag auch nicht zu kurz. Kantor Thomas Gerhold spielte am Klavier und begleitete die schönen Weihnachtslieder, die von den Mitgliedern und Gästen gesungen wurden.

Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken gab es Grußworte vom Hausherrn, Pfarrer Ingolf Kriegsmann, der sich freute, dass sein „Haus“ endlich mal wieder so voll gewesen ist.

Beim Bürgerverein ist es so üblich, immer für einen guten Zweck zu sammeln. Das fehlte auch dieses Mal natürlich nicht. Vertreter der Tafel Niederberg und des Tierheims Velbert berichteten von ihrer Arbeit und den finanziellen Sorgen. Sie freuten sich über die stattliche Summe von 581 Euro, die der Bürgerverein auf 700 Euro aufstockte, sodass jeder 350 Euro für seinen Verein mit nach Hause nehmen konnte.

Nach zwei Stunden endete die gemütliche Feier, bei der natürlich auch Gespräche unter den Anwesenden nicht zu kurz kamen. Das macht Hoffnung auf das nächste Jahr.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort