Wülfrath: Bürgerverein setzt sich für Wülfrath ein

Wülfrath: Bürgerverein setzt sich für Wülfrath ein

Der Vorstand berichtete bei der Hauptversammlung über die umfänglichen Aktivitäten.

Geschäftsführerin Ilona Fenko und Vorsitzende Adelheid Heiden freuten sich, Diplom-Geograph Axel Welp für ein Referat zum Thema "Bau und Bodendenkmäler von Wülfrath" gewinnen zu können. Die Jahresversammlung des Bürgervereins Wülfrath fand in einem sehr harmonischen Rahmen statt. Die Tagesordnung wurde zügig abgearbeitet.

Einzige Veränderung im Vorstand war die Neuwahl von Gisela Korr in den Beirat. Der Vorstand berichtete über die Aktivitäten im Jahr 2017, wie zum Beispiel eine Chiemseefahrt mit 42 Personen sowie Beteiligungen am Dreck-weg-Tag und eine Sammlung für die Tafel. Dazu wurde eine Mikrofonanlage angeschafft, die im Museum lagert und dort auch genutzt werden darf.

  • Wülfrath : Bürgerverein feiert mit vielen Gästen

Für 2018 hat sich der Bürgerverein unter anderem Weihnachtsgeschenke für die Hephata-Bewohner und eine Kaffeemaschine für die Tafel ins Pflichtenheft geschrieben. Neben Axel Welp zum Thema Bodendenkmäler gab es für die Versammlung auch Informationen von Götz Lederer zum Thema Aprather Bahnhof. Dann konnte Vorsitzende Adelheid Heiden das Jahrestreffen im Evangelischen Gemeindehaus Am Pütt schließen.

Im Anschluss gab es bei einer gemütlichen Kaffeerunde genügend Gesprächsstoff.

(jd-)