1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Ausstellung: „Inspirierende Frauen“ bereichern Zentrum von Wülfrath

Ausstellung in Wülfrath : „Inspirierende Frauen“ bereichern das Zentrum von Wülfrath

20 Plakate und die Geschichten der Protagonistinnen aus aller Welt lassen Besucher staunen. Bislang war die Ausstellung nur digital zu erleben.

Ob Bahar Soheili aus Afghanistan, Máxima Acuña de Chaupe aus den peruanischen Anden oder Sandrine Bouchait aus Paris – dieser viel zu kleine Text wird ihnen allen nicht gerecht werden. Diese drei Frauen gehören zu jenen 20 Weibs-Bildern und ihren Geschichten, die in den kommenden Wochen das Einkaufen in Wülfrath in die Länge ziehen werden. Denn wer sich mit den Bild und Text-Porträts der „Inspirierenden Frauen“ beschäftigt bleibt unwillkürlich stehen und beginnt – zu lesen.

Über die Frauenrechtlerin Soheli vom Hindukusch, über den Kampf der Kleinbäuerin aus Peru gegen einen großen Konzern oder eben jene Französin, die nach einem Schicksalsschlag dafür gesorgt hat, dass Frankreich jene 120 Frauen zur Kenntnis nimmt, die alljährlich von ihrem Partner oder Ex-Partner ermordet werden. Ihre Geschichten bereichern ab sofort Wülfrath.

 „In deutschen Medien wird viermal mehr über Männer berichtet als über Frauen“, erklärt Pauline Tillmann, Chefredakteurin des digitalen Magazins „Deine Korrespondentin“. Genau das wollen sie und ihr Redaktionsteam seit dem Jahr 2015 mit Geschichten über inspirierende Frauen aus aller Welt ändern. Auf www.deine-korrespondentin.de werden mutige und starke Frauen aus aller Welt in Wort und Bild sichtbar gemacht. Das gab es bislang digital. Wülfrrath zeigt Plakate der Frauen und ihre Geschichten. Gesponsert wird das Projekt von der E.D.B. Bildungsgesellschaft mit Wiebke Mrosewski als Geschäftsführerin und Netzwerkerin im FrauenNetzwerk Wülfrath. Gleichstellungsbeauftragte Franca Calvano hat organisisert. Bürgermeister Rainer Ritsche sagt: „Ich danke allen Beteiligten sehr herzlich für die engagierte Zusammenarbeit, die Ausstellung zu realisieren.