Ausstellung in Wülfrath

Wülfrath: Farbenfrohe Ausstellung bietet Blicke ins Leben

Sabine Timmermann zeigt im August-von-der-Twer-Haus Fotos von ihren Reisen rund um den Erdball.

Wer sich derzeit in der Cafeteria der Senioreneinrichtung Haus August von der Twer umsieht, fühlt sich schnell in fremde Länder versetzt. Da schauen bunt gekleidete Frauen aus dem Karneval in Trinidad von der Wand, nicht weit davon entfernt entführen zwei Bilder auf einen Markt in Südamerika. Neben dem Dschungel sorgt eine rote Blüte für eine Farbexplosion. Es sind Bilder der Ausstellung mit dem aussagekräftigen Titel „Farbenfroh – Blick aufs Leben“, die im Rahmen eines kleinen Neujahrsempfanges und der Verabschiedung von Britta Bigge-Bonder, einer langjährigen Mitarbeiterin im sozialen Dienst, am Donnerstagnachmittag eröffnet wurde. Insgesamt vierundzwanzig Fotografien hat Sabine Timmermann für diese Ausstellung ausgesucht. „Die Bilder sind alle auf meinen Reisen entstanden“, verrät die 39-jährige Fotokünstlerin.  So hat sie in den vergangenen Jahren nicht nur das Nordkap besucht, sondern war auch in Ushuaia, dem südlichsten Ort, zu dem man reisen kann. Ushuaia liegt am südlichsten Zipfel Südamerikas. „Da ich gerne Tiere fotografiere, war das sehr reizvoll für mich, weil es dort auch Pinguine gibt“, erzählt Sabine Timmermann. Ihre Fotografien sind Momentaufnahmen, die sie möglichst nicht bearbeitet. „Ich möchte den Moment einfangen, die Stimmung“, betont sie. „Ich plane meine Bilder nicht, sie entstehen aus dem Bauch heraus.“ Gerne teilt sie die Eindrücke ihrer Reisen mit anderen. „Ich suche den Kontakt zu Menschen“, sagt Sabine Timmermann, die sich auch im Tierschutzverein engagiert. Da sie vor Kurzem von ihrer ursprünglichen Heimat Wuppertal nach Wülfrath gezogen ist, suchte sie einen geeigneten Ort für ihre Ausstellung. „Ich möchte gerne in der Stadt ausstellen, in der ich lebe.“ So stieß sie auf das Haus August von der Twer und setzte sich mit der Einrichtungsleiterin Anja Wichert in Verbindung. „Wir wollten das immer mal machen“, verrät Anja Wichert. „So kam der Vorschlag von Sabine Timmermann genau richtig zu unserer Idee.“ Derzeit befinde sich die Einrichtung in der Umstrukturierung. „Wir möchten den Bewohnern ein paar andere Aspekte anbieten“, sagt Anja Wichert. Und Bilder seien immer eine Bereicherung. Außerdem sei auch das Reisen ein gutes Thema für die Einrichtung. „Wir überlegen nämlich, ob wir einen Urlaub für die Bewohner ins Leben rufen“, verrät die Leiterin. Die farbenfrohen Fotografien stoßen bei den Bewohnern auf reges Interesse. „Ich finde die Fotos ganz gut“, meint Bewohnerin Christa Hoff. „Nur manche finde ich etwas undurchlässig, ein wenig unklar“, sagt sie und zeigt auf das Foto des Kanufahrers auf dem Amazonas. Hier hat Sabine Timmermann in der Tat mit Unschärfen gearbeitet. „Es ist in jedem Fall schöner als das, was da vorher hing“, kommentiert Irmgard Schütte. Bis zum 30. März wird die Ausstellung „Farbenfroh – Blick aufs Leben“ zu sehen sein. Sabine Timmermann hat bereits die nächste Reise geplant. „Nächste Woche geht es in den Orient“, erzählt sie, „Gewürzmärkte anschauen, die Wüste, mit dem orientalischen Licht spielen.“ Sicher wird sie dabei wieder viele tolle Motive finden.

Mehr von RP ONLINE