Abschied von Peter Zwilling

Dank an den Genossen: Peter Zwilling: Ein kritischer Geist der SPD

Partei- und Weggenossen verabschieden den langjährigen Geschäftsführer der Partei.

Da machte Peter Zwilling kurz vor seiner  offiziellen Verabschiedung im Niederbergischen Museum als Geschäftsführer des SPD Kreisverbandes Mettmann  und des SPD-Unterbezirkes Solingen keinen Hehl draus. „Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden  Auge in den wohlverdienten Ruhestand.“

In den mehr als 30 Jahren hauptamtlicher Tätigkeit für die SPD war er auch als Geschäftsführer  für den Unterbezirk Mülheim und danach beim  Unterbezirk Düsseldorf tätig. „Die Arbeit hat mir immer viel Freude bereitet und ich fand es spannend, sowohl im Hauptamt als auch als Ehrenamtler mich für die Sozialdemokraten einbringen zu können. Eine ganz wichtige Aufgabe war es, als Geschäftsführer die Wahlkämpfe zu organisieren.“ Als Ruheständler werde er keine Langeweile haben. „Besonders freue ich mich darauf, dass ich mich jetzt noch intensiver ehrenamtlich für die Wülfrather AWO einsetzen kann.“

Dass er ein beliebter, engagierter und geschätzter Geschäftsführer war, kam mit der Gästeschar zum Ausdruck. Der große Raum im Museum war proppevoll besetzt. Beim vorgeschalteten Small Talk bei Sekt und Kaffee erinnerte sich SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzender Manfred Schulte gern an die Zusammenarbeit mit Peter Zwilling. „Ich kannte ihn schon aus seiner Zeit in Düsseldorf. Seine Stärke war immer, dass er es geschickt verstand, die theoretischen Beschlüsse von Parteitagen und Vorstandssitzungen in praktische Politik umzusetzen.“ Ein langjähriger Wegegefährte war Detlef Ehlert, SPD-Fraktionsvorsitzender in Erkrath und Kreistagsabgeordneter. „Peter und ich haben schon als Jusos prima zusammengearbeitet. Die Etablierten in der Partei haben wir damals mit unkonventionellen Ideen und Aktionen richtig aufgemischt“.

Unter den Gästen weilte auch Mettmanns Bürgermeister Thomas Dinkelmann. „Ich war früher Mitglied der SPD und einige Jahre Kreisvorsitzender. Da habe ich eng mit Peter Zwilling zusammengearbeitet und konnte mir keinen besseren Geschäftsführer vorstellen.“

Kerstin Griese, Parlamentarische Staatssekretärin, betonte in ihrer Rede, dass Peter Zwilling ein sehr politscher Geschäftsführer mit viel eigener Meinung gewesen sei. „Du hattest immer ein Ohr am Zahn der Zeit. Du wusstest, wie sich eine politische Entscheidung auf das Stimmungsbild der Menschen vor Ort auswirken kann.“

Sie erinnerte daran, dass Peter Zwilling zum 150-jährigen Bestehen der SPD ein lesenswertes Buch zur Geschichte der SPD im Kreis Mettmann herausgebracht habe. SPD- Landtagsabgeordneter Josef Neumann bezeichnete bei seinem Grußwort Zwilling als „einen Arbeiter an der Werkbank der Demokratie.“

Mehr von RP ONLINE