Stadt Willich: Zwei Ur-Anrather sind europaweit als Pilger unterwegs

Stadt Willich : Zwei Ur-Anrather sind europaweit als Pilger unterwegs

Eine Plauderstunde mit Gertrud (73) und Bartholomäus (78) Thees ist herzerfrischend und unterhaltsam, denn das Anrather Goldhochzeitspaar hat ein nicht alltägliches gemeinsames Anliegen: Sie sind seit Jahrzehnten in Europa auf Sandalen als Pilger unterwegs, stets mit dem stattlichen Pilgerstab und mit der Mundharmonika. Die Pilgerreisen haben die Anrather jung erhalten. Sie wurde in Anrath geboren, er in Mönchengladbach, wuchs jedoch in Clörath auf. Sie ist gelernte Blumengärtnerin, er gelernter Gemüsegärtner. In Anrath und Clörath haben sie die Schule besucht. 1965 haben sie sich im Karneval in Anrath im Josefsheim kennen und lieben gelernt. Die staatliche Heirat fand am 29. September 1967 in Anrath statt. Die kirchliche Trauung in der Anrather Pfarrkirche einen Tag später. Aus der Ehe gingen sechs Kinder hervor, vier Söhne und zwei Töchter. Um Schwiegerkinder ist die Familie gewachsen und um 21 Enkelkinder.

Das Fest der Goldhochzeit wird am 8. Oktober gefeiert werden. Begonnen wird um 10 Uhr mit einer Messe in der Pfarrkirche Anrath. Es folgt die Feier auf dem Anwesen der Familie auf der Broicher Straße. Dort gibt es die große Gärtnerei, in der heute die Söhne tätig sind. Bereits 1992 wurde die Gärtnerei ein Bio-Betrieb. Das große gemeinsame und erlebnisreiche Hobby des rüstigen Jubelpaares sind die Pilgerreisen und -wanderungen. So geht es seit 1990 jedes Jahr nach Trier zum Grab des Heiligen Matthias, viele Jahre auch als Brudermeister der Matthiasbruderschaft. Fünf Wochen war das Jubelpaar vor neun Jahren auf dem spanischen Jakobsweg unterwegs. Sie sind von Husum nach Anrath vier Wochen gepilgert, haben die West-Ost-Wallfahrt in der Nähe von Hildesheim mitgemacht. Sie sind in die Nähe von Wassenberg und nach Kevelaer gepilgert. Und sie haben die Jugend für das Pilgern begeistern können. In Kürze sind sie in Aachen zu Gast beim Bischof, wenn in der alten Kaiserstadt die Ehejubiläen gefeiert werden. Beide singen seit Jahren im Kirchenchor in Anrath. Ebenso sind sie im Chor des Bürgervereins aktiv, wo "Platt jekallt" wird. Die Heimatsprache beherrscht das Jubelpaar perfekt. Ihr Wohnhaus an der Broicher Straße ist umgeben von "Natur pur."

(mab)