Stadt Willich: Winterdienst war teuer

Stadt Willich: Winterdienst war teuer

Der Winterdienst 2009/2010 wird im städtischen Haushalt mit Kosten von 550 000 Euro zu Buche schlagen. Das teilte der Willicher Kämmerer Willy Kerbusch den Mitgliedern des Ausschusses für Abgaben, Gebühren und Satzungen mit. Damit ist die Summe fast drei Mal so hoch wie nach einem "normalen" Winter: Durchschnittlich kostet der Winterdienst die Stadt zwischen 150 000 und 200 000 Euro jährlich. Die Mitarbeiter der Gemeinschaftsbetriebe Willich haben 4000 Stunden Bereitschaft geleistet, so Kerbusch.

Sie verteilten 380 Tonnen Salz auf den Straßen, der Durchschnittswert liegt sonst bei etwa 135 Tonnen. Es habe weniger Beschwerden über den Winterdienst gegeben als in den Vorjahren, war Kerbusch zufrieden. Er teilte jedoch auch mit, dass durch den intensiven und langen Winterdienst andere Arbeitsbereiche, beispielsweise der Grünschnitt, beeinträchtigt wurden.

(RP)