1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Willicher Turnverein muss neue Geschäftsstelle suchen

Willicher TV muss umziehen : Turnverein: Überraschende Kündigung

Die Eigentümer der Immobilie an der Bahnstraße haben Eigenbedarf angemeldet. Jetzt muss der Willicher Turnverein eine neue Bleibe finden.

(schö) „Das ist eine Katastrophe für uns“, sagte bei der Generalversammlung am gestrigen Sonntag der  Vorsitzende des Willicher Turnvereins, Matthias Hänisch. Vor wenigen Tagen hatte er Post von den Eigentümern einer Immobilie an der Bahnstraße 43 bekommen. Dort, wo der TV seit 2007 nicht nur seine Geschäftsstelle hat, sondern auch verschiedene Kurse anbietet. Es war die Kündigung zum 30. April 2019.     Die Eigentümer-Familie hatte Eigenbedarf geltend gemacht. Vertraglich scheint die Eigentümer-Gesellschaft auf der rechtmäßigen Seite zu sein, wenngleich auch Mitglieder ihr Unverständnis äußerten, dass von ihr keine frühzeitigere Information erfolgte. Jetzt soll über einen Aufschub gesprochen werden. „Wir werden uns wehren und auch dieses Problem meistern“; zeigte sich TV-Geschäftsführerin Gaby Heinemeyer zuversichtlich. Dennoch hat der TV dort bald keine Bleibe mehr, sucht daher händeringend ein Ausweichquartier.

    Eine neue „Bleibe“ erhofft sich Matthias Hänisch spätestens zum 1. Januar 2021 durch eine Fusion beziehungsweise eine Verschmelzung mit dem DJK/VfL Willich. Hier unterrichtete der Vorsitzende über die vielen bisherigen Abstimmungsgespräche. Wahrscheinlich wird dann auch beim TV über einen wo möglichen Zusammenschluss etwa Mitte 2020 abgestimmt. Dabei müssen zwei Drittel der bei einer außerordentlichen Versammlung anwesenden Mitglieder dafür sein. Sorgen einige TVler, dadurch könnten beispielsweise Gymnastikgruppen neu durchgemischt werden, räumte Hämisch aus.

    Ansonsten waren auch 2018 in den verschiedenen Abteilungen jede Menge Mitglieder in Bewegung. Derzeit sind es etwa 1.080, ein leichtes Plus gegenüber Ende 2017. Bei den Wahlen wurde Thomas Gebhard zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt. Für ein Jahr macht Gaby Heinemeyer als Geschäftsführerin weiter. Technikwart bleibt Helmut Spies, Pressewart Dirk Töller, Sozialwartin Ute Jacobs-Marx. Für die Sportabzeichen bleibt Manuela Mittelham zuständig, für die Vereinspatenschaften Gaby Heinemeyer. Darüber hinaus gibt es weitere Arbeitskreise und machen die bisherigen Abteilungsleiter/innen weiter. Vorsitzende der Vereinsjugend ist Jana Marx.

    Applaus gab es vor allem für den 77-jährigen Bernd Lindner, der seit 60 Jahren aktives TV-Mitglied ist. Seit 50 Jahren: Hannelore Schierle, 45: Gertrud Nowotsch, seit 35: Irmgard Giesing, Maria Platen, Marlies Ruiter, 30: Britta Junker, Till Heinemeyer, Annelie Postl, Ingrid Morys, Christa de Temple-Scholz, Gertrud Wasseige, Antonie Heyer, Marianne Hendriks. Erst mit 65 Jahren war die mittlerweile 90-jährige Elisabeth Klose dem TV beigetreten. Sie hatte jetzt die 25 geschafft.