Willicher Rat verabschiedet Resolution gegen Fluglärm

Flughafen Düsseldorf: Willicher Rat verabschiedet Resolution gegen Fluglärm

Mehrheitlich hat der Willicher Stadrat eine Resolution zur Verringerung des Fluglärms durch den Flughafen Düsseldorf verabschiedet. Sie war von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen formuliert und beantragt worden.

Die Grünen möchten „den Flughafen nicht ökonomisch schädigen, sondern gemeinsam einen Weg finden, dass der Flughafen positiv gesehen wird“, so der Grünen-Fraktionsvorsitzende Raimund Berg. Die Grünen schlagen vor, dass der Flughafen die Entgeltordnung ändert: Laute Flugzeuge sollen ein höheres Landeentgelt zahlen, ebenso Flugzeuge, die in den „Tagesrandzeiten“ 6 bis 6.59 Uhr beziehnungsweise 21 bis 21.59 Uhr starten und landen.

Unterstützt wurden die Grünen von der SPD, der FDP und „Für Willich“ – die Meinungen in der CDU waren unterschiedlich. Die Christdemokraten hatten es ihren Mitgliedern freigestellt, wie sie abstimmen wollten. Der Grund: Die CDU sieht sich in der Pflicht, vor allem die Bürger im Willicher Norden vor Fluglärm zu schützen. Andererseits ist der Flughafen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor: Willich wirbt für Unternehmensansiedlungen in Münchheide mit dem Motto: Nur eine Ampel bis zum Flughafen. Der Flughafen sei eine „Job-Maschine“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Johannes Bäumges. Die CDU sehe „gute Ansätze“, so sein Fraktionskollege Christian Pakusch – aber „wir überlegen, wie wir mit den Punkten umgehen“. Er und Bäumges schlugen vor, den Flughafen-Geschäftsführer Thomas Schnalke zu einem Gespräch in den Rat über die zukünftigen Planungen für den Flughafen einzuladen.

  • Name und Nachricht : Thomas Schnalke

Die Resolution wurde mehrheitlich bei elf Nein-Stimmen und drei Enthaltungen verabschiedet. Die Einladung an Schnalke erhielt deutlich mehr Zustimmung und nur eine Gegenstimme sowie eine Enthaltung.

(djm)
Mehr von RP ONLINE